Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

ERC Sonthofen: Gleich zwei Derbys zum Auftakt der Eishockey Bayernliga
07.10.2011 - 06:41
Mit einem Doppelderbywochenende startet der amtierende bayerische Eishockeymeister ERC Sonthofen in die neue Bayernligasaison 2011/2012.
Heute Abend spielen die "Bulls" zunächst auswärts bei den Lindau Islanders. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Am Sonntag kommt dann der ECDC Memmingen zum großen Allgäu- Derby in die Sonthofer Eissporthalle. Hier ist Bully wie gewohnt um 18 Uhr.

Die Freude ist bei Mannschaft, Trainer, Funktionären und Fans entsprechend groß. Endlich geht es wieder los. Doch in der neuen Spielzeit ist der ERC Sonthofen in einer ganz anderen Situation wie in den Jahren zuvor. Die Schweinfurter titelten bereits „vom Jäger zum Gejagten“ und dürften damit den Nagel auf den Kopf getroffen haben. Trainer Harald Waibel machte klar: „Es wird dieses Jahr nicht leicht unter die ersten acht zu kommen. Potentiell glaube ich, dass rund zehn Mannschaften das Zeug dazu haben werden.“ Heißt konkret: ein paar werden auf der Strecke bleiben. Sonthofen will dazu nicht gehören, wenngleich sich auch beim ERC rumgesprochen hat, dass bislang jede der Meistermannschaften in der Anschlusssaison mehr oder weniger in ein Loch fiel.

„Lindau schätze ich als sehr starke Mannschaft ein. Ich bin gespannt wie sich die Islanders präsentieren werden. Viel habe ich leider noch nicht von ihnen gesehen“. Dabei muss Waibel am Freitagabend mindestens auf zwei echte Leistungsträger verzichten. Stürmer Marc Sill fehlt durch seine Sperre aus der Vorsaison und Verteidiger Thomas Köcheler hatte sich in der Vorbereitung eine Spieldauerstrafe eingehandelt. Die Lindauer haben sich entsprechend verstärkt. Die Sonthofer können sich unter anderem auf ein Wiedersehen mit Zdenek Cech freuen. Er hatte noch im März die Meisterschaft mit den „Bulls“ gefeiert.

Ein Topspiel steht am Sonntag in der Sonthofer Eissporthalle bevor. Gleich im ersten Heimspiel empfangen die „Bulls“ die Memminger Indians. Die Mannschaft ist unberechenbar, das zeigen auch die Ergebnisse aus der Vorbereitung. Eine Einschätzung wird wohl erst möglich sein, wenn das Team das Sonthofer Eis betreten hat. Ob stark oder schwach – im Derby gelten immer andere Gesetze. Schon vergangenes Jahr hatte Trainer Harald Waibel gesagt: „Wenn ich gegen Memmingen einen Spieler motivieren muss, dann ist dieser falsch im Team“. Die Spieler des ECDC treffen auf ihren ehemaligen Kontingenspieler und Toptorschützen Ron Newhook, der seit dieser Saison die Schlittschuhe für den ERC Sonthofen schnürt. Das Aufeinandertreffen dürfte hochinteressant, packend und spannend werden. Erwartet werden rund 2.000 Zuschauer.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum