Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Bergwanderer stürzt in den Tod
16.09.2012 - 16:40
Eine Gruppe von vier Arbeitskollegen aus dem Bereich Rottweil, die bereits seit mehreren Tagen in den Allgäuer Alpen unterwegs war, wollte am Vormittag ins Tal absteigen.
Drei der Männer wählten hierfür den Weg über das Gaisalphorn zum Rubihorn. Im Bereich einer mit Drahtseilen versicherten Kletterpassage verlor der 47 Jährige das Gleichgewicht und stürzte über Felsen rund 30 Meter tief. Der Mann blieb bewusstlos und mit schwersten Verletzungen in einer Rinne liegen, die in Richtung Seealpe führt. Der Verunglückte wurde durch den Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte und die Bergwacht Oberstdorf geborgen und zur medizinischen Versorgung in ein Unfallkrankenhaus gebracht. Dort verstarb er am frühen Nachmittag. Die Begleiter des Mannes wurden vom Kriseninterventionsdienst der Bergwacht betreut. Die Sachbearbeitung des tödlichen Unfalls wurde von der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West übernommen
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum