Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild Justitia/Gericht/Schöffen
(Bildquelle: Pixabay)
 
Oberallgäu
Montag, 22. Januar 2018

Jugendschöffenwahlen im Oberallgäu

Aufstellung der Vorschlagslisten

Deutschlandweit werden 2018 wieder an die 60.000 Schöffinnen und Schöffen gewählt. Die neue Amtszeit beginnt am 1. Januar 2019 und dauert fünf Jahre bis Ende 2023. Aktuell sind die Landkreise bzw. die Gemeinden aufgerufen, den Amtsgerichten geeignete Personen als Schöffe in Jugend- bzw. Erwachsenenstrafsachen vorzuschlagen. Die Anzahl der Schöffen wird so bemessen, dass jeder Schöffe voraussichtlich zu höchstens 12 ordentlichen Sitzungstagen im Jahr herangezogen wird. Berufstätige müssen von ihrem Arbeitgeber für dieses Ehrenamt freigestellt werden.

Schöffen in Jugend- oder in Erwachsenenstrafsachen sind keine Dabei-Sitzer. Sie wirken an der Verhandlung mit gleicher Stimme wie der Berufsrichter mit und entscheiden gemeinsam darüber, ob der Beschuldigte einer Straftat schuldig ist und welche Strafe er erhält. Ihre Beteiligung in der Strafrechtspflege ist ein wichtiges Element des demokratischen Rechtsstaates. Die Schöffen bringen ihre nichtjuristischen Wertungen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung in die Entscheidungen der Gerichte ein und leisten so einen wertvollen Beitrag zu einer lebensnahen und allgemeinverständlichen Rechtsprechung.

 

Das Jugendamt Oberallgäu bittet um Bewerbungen und Vorschläge für die Jugendschöffen bis spätestens 28. Februar 2018.
Für den Bereich des Amtsgerichts Kempten werden 46 Personen benötigt, für den Bereich des Amtsgerichts Sonthofen 28 Personen, je zur Hälfte Frauen und Männer. Bewerbungen können über die Gemeinden oder direkt beim Jugendamt eingereicht werden.

 

Voraussetzungen

Das Amt des Schöffen oder Jugendschöffen ist ein Ehrenamt und kann nur von deutschen Staatsbürgern ausgeübt werden. Die Betreffenden müssen zu Beginn der Schöffenperiode das 25. Lebensjahr vollendet haben und dürfen nicht älter als 69 Jahre sein. Eine weitere Voraussetzung ist die ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache. Mitte März 2012 musste in München ein Mordprozess ausgesetzt werden, weil ein Schöffe nicht genug Deutsch verstand. Jugendschöffen sollen über die allgemeinen Voraussetzungen der Schöffen hinaus erzieherisch befähigt und in der Jugenderziehung erfahren sein.

 

Nicht berufen werden sollen Personen, die Personen, die in Vermögensverfall geraten sind, das heißt in finanziellen Schwierigkeiten sind. Indizien hierfür sind Vollstreckungsmaßnahmen oder die Einleitung eines Insolvenzverfahrens.

 

Bewerbungen

Bewerbungen und Vorschläge können über die Gemeinden erfolgen oder auch direkt an das Jugendamt des Landkreises Oberallgäu, Frau Ritter, Tel. 08321 / 612275, email: jugendamt@lra-oa.bayern.de gerichtet werden.

Ein Bewerbungsbogen ist erhältlich unter www.oberallgaeu.org

 

 

Die Aufstellung der Vorschlagslisten für die Schöffen im Erwachsenenstrafrecht erfolgt ausschließlich durch die Gemeinden.

 

Weitergehende allgemeine Informationen zu den Schöffen- und Jugendschöffenwahlen im Internet unter www.schoeffenwahl.de und
www.schoeffen-bayern.de/html/das_schoffenamt.html

Text-Normal


Tags:
jugendschöffen bewerbungen jugendunderwachsenenstrafsachen allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
VDMA-Hochschulpreis für die Hochschule Kempten - Interdisziplinäres Lehrkonzept erhält Auszeichnung
Innovative Lehre für mehr Studienerfolg – dafür steht der VDMA-Hochschulpreis „Bestes Maschinenhaus 2019“, der am Dienstag in Berlin vergeben ...
Miteinander-Preis mit zwei Projekten aus dem Allgäu - Sieger werden am 11. November bekanntgegeben
Sozialministerin Schreyer: „Wir wollen zeigen, wie viel Engagement es in unserer Gesellschaft gibt!“ – Vier Projekte aus Schwaben in der Endrunde Ganz ...
Ideen für Kaufbeurer Umweltpreis 2020 jetzt einreichen - Diesjähriger Fokus: Plastikvermeidung und Plastikverwertung
Die Stadt Kaufbeuren lobt im Jahr 2020 wieder den Kaufbeurer Umweltpreis aus. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Plastikvermeidung und Plastikverwertung. Vorschläge ...
Neue Schadsoftware "GermanWiper" im Umlauf - Polizei warnt vor falschen Bewerber-Mails
Derzeit lassen sich vermehrt Fälle im Zusammenhang mit einer neuen Schadsoftware namens „GermanWiper“ feststellen. Die Infektion der Computersysteme ...
Hochschule Kempten mit neuem Kooperationspartner - Zusammenarbeit mit der Technikerschule für Agrarwirtschaft
Erst Techniker, dann Studium. Dieser Weg wird für qualifizierte Absolventinnen und Absolventen der Staatlichen Technikerschule für Agrarwirtschaft, ...
Kaufbeuren: Verwaltungsrichter gesucht - Bewerbungen und/oder Vorschläge bis 31.07.2019
In diesem Jahr findet für die Amtsperiode vom 01. April 2020 bis 31. März 2025 wieder die Wahl der ehrenamtlichen Verwaltungsrichter statt. Derzeit werden ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sasha
Immer wie immer
 
Zedd feat. Hayley Williams
Stay The Night
 
The Chainsmokers & 5 Seconds of Summer
Who Do You Love
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum