Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Kälber auf einer Allgäuer Weide
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Oberallgäu - Immenstadt
Mittwoch, 18. Februar 2015

Hotelneubau bei Immenstadt auf Kosten der Landwirtschaft?

AbL setzt sich für Milchviehbetrieb aus Bühl ein

Ein landwirtschaftlicher Milchviehbetrieb - ungeachtet dessen, dass es der Letzte aktive in Bühl am Alpsee bei Immenstadt ist - bestehend aus 25 Milchkühen und 30 Stück Jungtieren darf in der Diskussion des Hotelneubaus nicht vergessen werden, so der Wortlaut in einer Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) am Aschermittwoch.

"Ein Immenstädter Betrieb, der seine Tiere noch auf grünen saftigen Wiesen grasen lässt und Jungtiere in die nahegelegenen Bergwiesen treibt und damit eine maßgebliche Grundlage für den Wander- und Bergtourismus schafft ist wichtig", so der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Allgäu, Michael Finger.

"Diese Art von Landwirtschaft wird aus Überzeugung, moralischer Verpflichtung gegenüber der Tierwelt, dem Verbraucher und der Landschaft geführt" so Finger. Da fragt man sich, welche Regionalstrategie die Stadt Immenstadt verfolgt? - heißt es weiter. Zuerst  müssten bestehende bäuerliche  Wirtschaftsbetriebe eine klare Zusage zu Ihrer Existenzsicherung erhalten. Jede Art von Druck, derartige traditionelle Strukturen mit Absicht zu zerstören, halten die AbL- Mitglieder für unmoralisch und befremdlich. Und weiter: Familiengeführte kleinbäuerliche Betriebe sind prägend für traditionelle und authentisch geführte Landwirtschaft im Oberallgäu und somit fest mit dem Begriff Qualitätstourismus verbunden.

Die Arbeitsgemeinschaft fragt: "Wie weit darf die Zukunftsweichenstellung einer Stadt gehen, wenn die Erdrosslung eines seit Jahrzehnten geführten und zum Ortsbild und zum Dorfcharakter maßgeblich prägenden landwirtschaftlichen Familienunternehmen auf dem Spiel steht?"

"Welche Zukunft hat ein landwirtschaftlich bewirtschafteter Hof noch, eingeschnürt durch Straßen und umzingelt von Einfamilienhäusern? Denn eines ist klar, entscheidet sich die Stadt Immenstadt  für den Bau dieser Ferienanlage am großen Alpsee, ist die restliche Bebauung nur eine Frage der Zeit und Landwirtschaft dort bald Geschichte!" Hierzu gebe es aktuell im Oberallgäu mehrere Beispiele.

Die Fragerunde der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft geht weiter:
Sind weidende Kühe auf grünen saftigen Wiesen kein Qualitätsmerkmal, mit dem die Stadt für den Tourismus wirbt? Oder der alljährlich so gefeierte Viehscheid im Oberallgäu, dem alle Bürger  so gerne beiwohnen? Wo kommen denn die Rinder her, die man in der Öffentlichkeit durch die Stadt treibt? Wer versorgt diese übers Jahr und stellt sie dann für dieses Herbsthighlight zur Verfügung? Gerade die Stadt Immenstadt rühmt sich damit und lockt Touristen an. Was wenn es keine kleinen familiär geführten einheimischen Betriebe mehr gibt? Sind bäuerliche Betriebe in Zukunft nur die Bauernopfer von Strukturentwicklung und welcher ist der nächste? Genauso wenig wie die Pflege der Alpen, Viehweiden und Bergwiesen. All` diese Bereiche werden von den "kleinen" Familienbetrieben aus Überzeugung, Liebe und Verantwortung gegenüber unserer herrlichen und erhaltenswerten Oberallgäuer Landschaft und Tradition geleistet.

""Es irrt der Mensch solang er strebt", sagte einst Goethe. Wir sollten aber unsere Bauern wertschätzen und mitnehmen in eine gemeinsame Zukunft", so Michael Finger. (pm)    


Tags:
chalethotel alpsee landwirtschaft allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
FDP fordert Einsatz für Hofgarten-Konzept in Immenstadt - Wettbewerb der Ideen statt Fixierung einiger Stadträte
Die FDP Immenstadt sieht nach dem Aus des Geiger-Projekts in der offen geführten Konzeptentwicklung für das Hofgartenareal den wesentlichen Schritt in eine ...
Weitere Sperrbezirke im Landkreis Lindau ausgewiesen - Amerikanische Faulbrut breitet sich weiter aus
Mitte September 2019 wurde bei einem Bienenvolk in Scheidegg, im Ortsteil Rickenbach, die Tierseuche Amerikanische oder auch Bösartige Faulbrut festgestellt. Das ...
Verstößt "Nutri-Score" Label gegen EU-Recht? - Ulrike Müller mit schriftlicher Anfrage an EU-Kommission
Ulrike Müller hat die EU-Kommission aufgefordert, die Rechtskonformität des von Julia Klöckner angekündigten “Nutri-Score” Labels zu ...
Verkehrsunfall mit verletzten in Kaufbeuren - Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro
Am 02.10.2019 gegen 00.10 Uhr ereignete sich in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 32-jährige Pkw-Fahrerin wollte von der ...
20. Auflage des Bauern- und Regionalmarktes in Pfronten - "Tag der Regionen" am Erntedanksonntag, den 06. Oktober
Am Sonntag, 06. Oktober 2019 präsentieren sich von 11:00 – 17:00 Uhr ca. 150 Anbieter aus Landwirtschaft, Handwerk, Handel, Gewerbe und Gesellschaft. Nach den ...
Feldstadel bei Lachen brennt vollständig nieder - 100.000 Euro Schaden vermutet
Aus noch unbekannter Ursache kam es in den frühen Morgenstunden auf einer landwirtschaftlichen Grünfläche bei Lachen im Unterallgäu zu einem Brand ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Lisa Pac
Helium
 
Declan J Donovan
Pieces
 
David Guetta feat. Raye
Stay
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum