Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Der namenlose Allgäuer Berg könnte schon bald nach dem norddeutschen Pinneberg benannt sein
(Bildquelle: Leonie Klass)
 
Oberallgäu - Gunzesried
Mittwoch, 10. September 2014

Schülerin will Allgäuer Berg einen Namen geben

Gunzesrieder Gipfel könnte schon bald Pinneberg heißen

Hügelcharakter, felsig durchzogen oder eine Mischung aus beidem - Gerade diese Vielseitigkeit macht die Allgäuer Alpen bei Einheimischen und Urlaubern gleichermaßen beliebt. Doch nicht alle Gipfel haben einen Namen. Ein Beispiel: Der Zwilling des Ostertalbergs im Gunzesrieder Tal im Gemeindegebiet von Blaichach im Oberallgäu.

Zwischen der Alpe Mittelberg und der Alpe Birkach 1 gelegen war Leonie Klass aus dem schleswig-holsteinischen Halstenbek im Kreis Pinneberg auf den Berg ohne Namen gestoßen. Für einen Allgäuer mag dieser vielleicht eher einem Hügel gleichkommen, doch dennoch ist die Bezeichnung "Berg" oder "Berggipfel" keinesfalls falsch. Die 15-jährige schildert ihr Erlebnis so: "Im Oktober 2012 war ich mit einer Schülergruppe der JSC Thesdorf auf einer 1-wöchigen Abenteuerfreizeit im Allgäu (Gemeinde Blaichach, Heubethof). Während dieser Abenteuerfreizeit sind wir auch auf einen Berg gewandert, der keinen Namen hatte. Uns kam die Idee, dass wir doch dem Berg einen Namen geben könnten. Es sprudelten gleich ganz viele Namen aus unseren Köpfen. "Pinneberg" sollte er nach einer ausgiebigen Diskussion heißen. Ich nehme am Enrichmentprogramm teil und mein Lehrer Herr Leweke schlug mir nach der Abenteuerfreizeit vor, ob ich nicht das Projekt: "Der Pinneberg im Allgäu" starten möchte."

Ein solches Vorhaben ist jedoch nicht ganz einfach. Das musste auch Leonie einsehen, doch aufgeben kam für sie nicht in Frage. Inzwischen stehen nicht nur die beiden Gemeinden im Kontakt miteinander, auch der Freistaat Bayern ist als 50-prozentiger Inhaber involviert. Und, nicht zu vergessen: Die Familie Knisel, der dieser Berg ohne Namen ebenfalls zur Hälfte gehört. Sie betreibt die Alpe Mittelberg.

 

In chronologischen Stichpunkten führt Leonie Klass an, was sie bereits gemacht hat:

2012

Bayrische Landesamt für Umwelt

  • Ich habe einen Brief an das Bayerische Landesamt für Umwelt geschrieben und gefragt, was ich machen muss, um einen Antrag zur "Bergbenennung" zu stellen und den auch durchsetzen zu können.
  • Das Bayrischen Landesamt für Umwelt (Herr Rohrmüller) hat mir folgende Hinweise gegeben (Anlage Schreiben vom 05.12.2012):
  • Die Namensgebung ist von der Gemeinde in einem Gemeindebeschluss festzusetzen - hierbei ist der Kreisheimatpfleger einzubeziehen 
  • Das Bayrische Landesamt für Vermessung und Geodaten übernimmt dann den Namen in ihre Karten

Tourführer der Abenteuerfreizeit

  • Ich habe mich mit unserem Tourführer der Abenteuerfreizeit in Kontakt gesetzt, um ihn um Unterstützung zu bitten, falls wir dort unten etwas unterschreiben müssen.

 

2013

Bürgermeister Pinneberg

  • Ich habe persönlich im Rahmen der "Bürgersprechstunde" bei der Bürgermeisterin von Pinneberg (Urte Steinberg), um die Unterstützung bei dem Projekt gebeten. Nachfolgend habe ich regelmäßig telefonisch und schriftlich nachgehakt.

Gemeindeverwaltung in Blaichach / Bürgermeister

  • Bei der Gemeindeverwaltung in Blaichach habe ich nachfragen, ob der Berg wirklich keinen Namen hat
  • Ich habe mit dem Bürgermeister (Christof Endress) telefoniert, um ihn für mein Projekt zu begeistern

 

2014

Gemeindeverwaltung in Blaichach / Bürgermeister

  • Am 03.09.2014 hatte ich einen persönlichen Termin mit dem Bürgermeister der Gemeinde Blaichach vor Ort. Es wurde bekannt gegeben, dass der namenlose Berg zwei Eigentümer hat, die mit eingebunden werden müssen.
  • Am 03/04.09.2014 habe ich mit dem einen Eigentümer gesprochen, der das Projekt unterstützt. Der zweite Eigentümer ist der Freistaat Bayern: das zuständige Amt war telefonisch bislang nicht zu erreichen.

 

Nach über zwei Jahren Arbeit will die Schülerin aus dem hohen Norden Deutschlands jetzt das Einverständnis von Seiten des Freistaats einholen. Immerhin: Die Gemeinde Blaichach will das Vermessungsamt beauftragen, um den Berg nochmals genau zu vermessen. Abschließend muss sich der Gemeinderat mit der Thematik auseinandersetzen und entscheiden, ob der namenlose Berg, tatsächlich "Pinneberg" heißen soll oder nicht.

Leonie gibt nicht auf - Die 15-jährige will das Projekt auf jeden Fall zum Abschluss bringen, erfolgreich natürlich. Ein Traum wäre nicht nur die Taufe des Berges, sondern die Aufstellung eines echten Gipfelkreuzes. Bei ihren Aufenthalten im Schullandheim Heubethof in Gunzesried-Säge hat sie auch dort Unterstützer gefunden. Diese wollen ihr auch in Zukunft rund um die Namensgebung tatkräftig unter die Arme greifen.


Der Radio-Programmbeitrag zum Nachhören:



Tags:
allgäu berggipfel namen pinneberg



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Füssens Bürgermeister lässt Wohnungen umwandeln - Persönliche Erklärung von Ilona Deckwerth zum Thema
In Füssen wurde bekanntgegeben, dass Bürgermeister Paul Iacob vier Wohnungen in der Brunnengasse in Ferienwohnungen umwandeln lässt. Die Vorsitzende der ...
Betrugsmasche „Enkeltrick“ in Bidinghausen durchschaut - Enkelin der älteren Dame ebenfalls angerufen
Neben den zur Zeit vermehrt festzustellenden Versuchen, mit der Masche „falscher Polizeibeamter“ ans Geld von Senioren zu kommen, wurde am Dienstagnachmittag ...
3. Kinderparlament in Memmingen - Workshop für eine kinderfreundliche Innenstadt
Das Memminger Kinderparlament tagte bereits zum dritten Mal im Rathaus. Diesmal beschäftigten sich die 28 Vertreterinnen und Vertreter der circa 5.500 Schulkinder ...
Junge (15) legt der Polizei 18-Jährigen-Karte vor - Junger Mann zudem mit 4 Gramm Marihuana kontrolliert
Bei der Kontrolle eines jungen Mannes durch Beamte der Grenzpolizei Pfronten legte dieser zunächst eine Versicherungskarte vor, aus der hervorging, dass er bereits ...
Allgäuer Voith-Mitarbeiter fahren nach Heidenheim - Die Hoffnung stirbt bei Kössler in Österreich
Am Samstag machen die Allgäuer Angestellten von Voith in Sonthofen ihrem Ärger Luft. Sie fahren mit dutzenden Bussen zum Hauptwerk nach Heidenheim. Auf ...
Neuer Klinikverbund im Handelsregister eingetragen - Neuer Klinikverbund arbeitet gemeinschaftlich an der Versorgung der Patienten im Allgäu
Zum 01. November 2019 nahm der neue Klinikverbund, bestehend aus den Kliniken in Kempten, Mindelheim, Immenstadt, Ottobeuren, Sonthofen und Oberstdorf, seine ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
King & Potter
Diamond
 
Madonna
Open Your Heart
 
George Ezra
Pretty Shining People
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum