Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Joachim Konrad - Der Bürgermeisterkandidat der CSU für Altusried
(Bildquelle: privat)
 
Oberallgäu - Altusried
Dienstag, 4. März 2014

Konrads Masterplan für Altusried

Bürgermeisterkandidat stellt seine Ziele vor

Dass er seine Hausaufgaben als Bürgermeisterkandidat gemacht hat, beweist Joachim Konrad am Mittwochabend ab 20 Uhr im Rössle-Saal: Dort wartet der inzwischen 36jährige Diplom-Verwaltungswissenschaftler aus Wertach mit einem eigens entwickelten Faltplan voller „Altusrieder Perspektiven“ auf.

Auf diesem Faltplan, der nun in alle Haushalte verteilt werden soll, hat Joachim Konrad etliche Stellen markiert, wo in seinen Augen „spannende städtebauliche Potenziale“ schlummern, die er deshalb bald nach der Wahl zielstrebig in Angriff nehmen würde – und zwar in enger Abstimmung mit der Bevölkerung. „Altusried mit etwas Abstand von außen betrachtend, erkenne ich manchen untragbaren Zustand, einige ungenutzte Potenziale, vielversprechende Entwicklungsperspektiven“, fasst der erfahrene Kommunalpolitiker zusammen, was er seit Jahresbeginn zu sehen und zu hören bekam: „Das reicht von der offenen Standortfrage für einen zentral gelegenen Lebensmittelmarkt bis zur immer lästiger werdenden Lkw-Karawane mitten durch Altusried.“

„Vor allem im Hauptort herrscht städtebaulicher Handlungsbedarf“, konstatiert der dritte Bürgermeister und gewählte Gemeinderat (seit 12 Jahren) des Marktes Wertach und stellt in Aussicht: „Wenn die Altusrieder Mitte neu aufblüht, dann fasst die Marktgemeinde insgesamt wieder Tritt.“ In diesen Prozess will der Christsoziale die Bürgerschaft aktiv einbinden: „Ersinnen wir gemeinsam ein schlüssiges Ortsentwicklungskonzept. Nehmen wir uns dafür ein Jahr Zeit.“

Wie er sich das konkret vorstellt, wird Joachim Konrad am Aschermittwoch im Rössle-Saal erläutern: „Verabreden wir miteinander bis Herbst 2015 eine Art Masterplan für Altusried. Um dann all den Worten und Konzepten aber auch endlich entschlossen Taten folgen zu lassen.“ Mit seinem Faltplan möchte der politisch bestens vernetzte Kreisvorsitzende der CSU Oberallgäu hierfür einen ersten Überblick verschaffen, die Bevölkerung zum Mitmachen animieren: „Denken Sie einfach mal los, ganz ohne Tabus - wie soll Ihr Altusried aussehen in, sagen wir, zehn Jahren?“

Gemeinsam mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern will Joachim Konrad ein cleveres Ortsentwicklungskonzept verabreden und in diesem Zuge „offene, strittige Fragen beantworten, die einer dynamischen, zukunftsweisenden Entwicklung im Wege stehen“ Auf diese Weise werde Altusried „bald wieder Fahrt aufnehmen“ können.

Den Auftakt zu diesem „umfassenden, ergebnisoffenen Bürgerdialog“ soll übrigens ein Tag der offenen Rathaustüren markieren, den der Kommunalpolitiker für Herbst 2014 gleichfalls bereits verbindlich plant: „Ein Tag, an dem sich jeder einmal nach Herzenslust in seinem Rathaus umschauen kann, bis hin zum Probesitzen auf dem Chefsessel.“ Damit will Joachim Konrad dem häufig gehörten Bürgerwunsch nach einer möglichst transparent geführten Gemeindeverwaltung nachkommen.

Das Bürgergespräch mit Joachim Konrad am Mittwoch, 5. März im Altusrieder Rössle-Saal beginnt um 20 Uhr.


Tags:
bürgermeisterwahl csu masterplan konrad



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Füssen: Bund erhöht Fördersatz für Flachdachsanierung - Zehn Prozent mehr Förderung für Füssener Eisstadion
Sehr gute Nachrichten für die Stadt Füssen hat der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU). Wie ihm der Parlamentarische Staatssekretär ...
CSU-Fraktion will Behandlungskosten bezuschussen - Paare mit Kinderwunsch sollen Unterstützung erhalten
Nach dem Willen der CSU sollen Paare mit unerfülltem Kinderwunsch in Bayern finanzielle Unterstützung für Kinderwunschbehandlungen bekommen. Dazu ...
Grenzenloser Freizeitspaß mit der Wintersaisonkarte - "Allgäu/Tirol-Vitales Land" mit großem Freizeitangebot
Grenzenloser Freizeitspaß für alle Generationen: Der Liftverbund „Allgäu/Tirol-Vitales Land“ (www.vitalesland.com) bietet Abenteuer, Erholung ...
Landratsamt Unterallgäu dankt sechs Feldgeschworenen - Feldgeschworene - ältestes Ehrenamt in Bayern
Das Amt des Feldgeschworenen ist das älteste Ehrenamt in Bayern. Mit Hilfe geheimer Zeichen markierten Feldgeschworene früher Grundstücksgrenzen und ...
Ostallgäu wird Modellregion für Wasserstoff - Stephan Stracke teilt Förderbekanntgabe mit
Das Ostallgäu wird zusammen mit der Stadt Kaufbeuren und dem Fuchstal Modellregion für Wasserstoff. Dies teilte der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan ...
Zusammenarbeit Bergwacht und Naturschutzwacht - Statt Verletzten zwei Waschmaschinen in der Gebirgstrage
Bei einem Streifengang im Tobel der Rohrach bei Altusried entdeckte Naturschutzwächterin Sandra Mendler zwei Waschmaschinen, die illegal hierher ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Tagtraeumer
Aus Gold
 
Sasha
Rooftop
 
Beattube
I still (feat. Michael Russ)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum