Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Tiefe Temperaturen sorgen für höhere Arbeitslosenzahl
29.02.2012 - 10:00
Im Februar beeinflussten die tiefen Temperaturen auch den Arbeitsmarkt im Wirtschaftsraum Memmingen.
Beschäftigte aus Außenberufen meldeten sich vorübergehend arbeitslos, da Arbeiten im Freien nicht fortgeführt werden konnten. Die Arbeitslosenquote erreichte aktuell 2,8 Prozent, sie lag damit um 0,1 Prozentpunkte höher als im Monat zuvor. Im Februar waren 1.674 Frauen und Männer bei den Vermittlern der Arbeitsagentur und in den Jobcentern arbeitslos gemeldet, 36 mehr als im Januar. Erfreulich gute Ergebnisse lieferte der Stellenmarkt. Arbeitgeber meldeten insgesamt 706 Stellenangebote aus der Region zur Besetzung.

"Eis und Schnee haben im Februar zu weiteren vorübergehenden Entlassungen in Außenberufen geführt. Zusätzlich wurden einige junge Menschen nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht vom bisherigen Arbeitgeber übernommen", sagt Horst Holas, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Memmingen. "Mit dem Zuwachs auf der Stellenseite haben arbeitslose Menschen in den nächsten Wochen bessere Chancen auf eine neue Beschäftigung." Im Vergleich zum Januar zeigte sich der Stellenmarkt stark gefestigt. 295 Beschäftigungsmög-lichkeiten stellten Betriebe neu zur Verfügung, 122 mehr als im Monat zuvor. Die Logistikbranche bot 40 zusätzliche Stellen an, sei es im Güterumschlag, für Kaufleute oder als Berufskraftfahrer. Ein Schwergewicht lag im produzierenden Gewerbe, speziell im Metallbereich. Rund 80 neue Stellen gab es allein im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Metallbearbeitung. Die Beschäftigungsmöglichkeiten blieben vielfältig. Das zeigen auch Stellenangebote als Lebensmittelkontrolleur, Podologe oder med.-techn. Radiologieassistent.

Auf Seiten der arbeitslosen Menschen war auch im Februar wieder einiges in Bewegung. 554 Frauen und Männer meldeten sich neu bei den Vermittlern, knapp 200 weniger als im Januar. Unter ihnen waren auch Beschäftigte aus dem Bausektor sowie dem Landschaftsbau. Gleichzeitig konnten 532 Kräfte ihre Arbeitslosigkeit wieder beenden, gut 100 mehr als im Monat zuvor.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum