Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Starkes Torhüter-Duo bleibt bei den Indians
25.05.2012 - 14:45
Nur eine Woche nach der Vertragsverlängerung der beiden Trainer Jogi Koch und Werner Tenschert ist es dem ECDC Memmingen gelungen, ein weiteres Duo für die nächste Saison am Hühnerberg zu halten.
Die Torhüter Martin Niemz und Alexander Reichelmeir werden auch weiterhin im Indians-Tor stehen. In der vergangenen Saison bildeten sie das wohl stärkste und ausgeglichenste Goalie-Gespann der Bayernliga - beide hatten maßgeblichen Anteil am guten vierten Platz der Gefro-Indians.

Ein mit stoischer Ruhe ausgestatteter Routinier und ein „junger Wilder“ mit tollen Reflexen – das Torhüter-Duo Niemz/Reichelmeir brachte die Bayernliga-Stürmer über den Winter reihenweise zum Verzweifeln. So stark und ausgeglichen war das Duell um den Platz im Tor in Memmingen jedenfalls schon lange nicht mehr. Für die Trainer war es auch nahezu unmöglich, sich im Laufe der Saison auf eine klare Nummer Eins festzulegen – und so teilten sich beide Spieler die Einsätze an den Wochenenden meist auf. Der erfahrenere Part des Goalie-Duos, Martin Niemz (29), schloss sich den Indianern zur Saison 2011/2012 nach langjähriger Profitätigkeit in höheren Ligen an. Unter anderem spielte der 29-Jährige für Riessersee, Ulm, Crimmitschau, Wolfsburg und die Lausitzer Füchse, ehe ihn private Gründe ins Allgäu führten. Ein Glücksfall für den ECDC, denn obwohl Niemz zuvor verletzungsbedingt ein ganzes Jahr pausieren musste, merkte man dies dem abgebrühten und routinierten Goalie in keiner Situation an. Der andere Teil des Torhütergespanns, Alex Reichelmeir, stieß ebenfalls vor der vergangenen Saison zur Indians-Mannschaft. Der sympathische Landsberger hat bereits im jungen Alter von 23 Jahren mehrjährige Oberligaerfahrung vorzuweisen. Diese sammelte er beim mittlerweile insolventen EV Landsberg. In Memmingen gewann Reichelmeir nach eigenem Bekunden „den Spaß am Eishockey“ zurück, was er mit tollen Leistungen unterstrich. Durch seine Tanzkünste in voller Torwart-Montur nach erfolgreichen Spielen gewann er außerdem schnell die Herzen der Memminger Anhänger und wurde zum Publikumsliebling.

Vorderbrüggen und Jänichen wechseln
Nicht mehr zum ECDC-Kader gehören dagegen künftig Tobias Vorderbrüggen und Markus Jänichen. „Beide wollen näher an ihrem Wohn- beziehungsweise Studienort spielen“, so der sportliche Leiter Jogi Koch. Der Kaufbeurer Vorderbrüggen (22) kam zur Saison 2010/2011 nach Memmingen und machte hier seine ersten Einsätze im Seniorenbereich. In 29 Spielen kam er in der abgelaufenen Spielzeit auf zwei Scorerpunkte. Allrounder Jänichen wechselte während der Saison 2010/2011 von den Wanderers Germering zu den Indians. Vergangenes Jahr kam er in 32 Spielen auf vier Scorerpunkte. Der 22-Jährige wurde von den Trainern sowohl im Sturm als auch in der Verteidigung eingesetzt und überzeugte vor allem durch seinen kämpferischen Einsatz. Der ECDC Memmingen bedankt sich bei beiden Spielern und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum