Moderator: Alexander Tauscher
mit Alexander Tauscher
 
 
Die Patientenfürsprecherinnen des Klinikums Memmingen (von links) Margot Trojanzick-Schwerdtfeger und Edeltraud Sulik
(Bildquelle: Eva Maria Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen )
 
Memmingen
Donnerstag, 18. August 2016

Klinikum Memmingen: Mittler zwischen Patient und Klinikpersonal

Patientenfürsprecherinnen bieten unbürokratische Hilfe an

Sie verstehen sich als Mittler zwischen Patient und Klinikpersonal: Die beiden unabhängig arbeitenden Patientenfürsprecherinnen Margot TrojanzickSchwerdtfeger und Edeltraud Sulik, die am Klinikum Memmingen seit einem halben Jahr unbürokratische Hilfe anbieten. Jetzt stellten die beiden Ehrenamtlichen ihre bisherige Arbeit der Klinikleitung vor.

„Wir gehen gezielt von Bett zu Bett und fragen nach, ob alles in Ordnung ist“, erzählen die Fürsprecherinnen bei ihrem Austausch mit der Klinikleitung. „Die Patienten freuen sich über diese Aufmerksamkeit und sind auch meist sehr zufrieden.“ Dennoch gebe es hier und da Verbesserungsvorschläge: „Das Essen beispielsweise wird von den Patienten im Allgemeinen sehr gelobt, wer jedoch als Letzter sein Essen bekommt, riskiert, dass es kalt ist“, berichten die Fürsprecherinnen aus ihren Patientengesprächen.

Die Klinikleitung hat auf diese Problematik bereits reagiert: „Wir bauen sogenannte AndockStationen, an die die Essenswägen angedockt werden können. Diese Stationen können sowohl heizen als auch kühlen“, informiert Klinikverwaltungsleiter Wolfram Firnhaber und Pflegedirektor Hans-Jürgen Stopora nimmt zu der Aussage Stellung, die Patientenbetten seien von Einzelnen als „unbequem“ bezeichnet worden: „Bereits Ende des Jahres werden für über eine Million Euro neue Betten geliefert.“ Neben ihrer gezielten Abfrage am Patientenbett bieten die Fürsprecherinnen ein Beschwerdetelefon sowie eine wöchentliche Sprechstunde an: „Allerdings gab es im letzten halben Jahr lediglich vier Beschwerden“, erzählen Edeltraud Sulik und Margot Trojanzick-Schwerdtfeger.

„Ein Patient beklagte sich bei uns, weil er acht Stunden auf seine Entlassung warten musste.“ In einem solchen Fall sei die Kommunikation zwischen Patient und Personal entscheidend, sind sich Klinikleitung und Fürsprecherinnen einig. „Wenn ich einem Wartenden den Grund für die Verzögerung seiner Untersuchung oder Entlassung erkläre, beispielsweise, weil ein dringender Notfall dazwischen gekommen ist, dann haben die meisten dafür Verständnis“, wissen die gelernten Arzthelferinnen Sulik und Trojanzick-Schwerdtfeger.

Ihre Anliegen vorbringen könnten auch die Klinikmitarbeiter, wie die beiden Fürsprecherinnen einstimmig betonen: „Wir bieten auch den Ärzten und Pflegekräften unsere Hilfe an.“ Beispielsweise, wenn sie Probleme mit einem Patienten hätten. „In diesem Fall können wir als neutrale Personen vermitteln“, erzählen Sulik und Trojanzick-Schwerdtfeger, die sich auf eine Zeitungsanzeige hin als Patientenfürsprecherinnen am Klinikum Memmingen beworben haben. „Wir wollten etwas Sinnvolles tun und mit Menschen in Kontakt bleiben.“ 


Tags:
Patienten Klinikum Mittler Fürsprecher



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Klinikverbund, große Bauprojekte und Klimaschutz - Landrat Hans-Joachim Weirather blickt auf ein arbeitsintensives Jahr zurück
"Wir blicken zurück auf ein sehr arbeitsintensives Jahr, gespickt mit großen Projekten und Ereignissen von besonderer Tragweite.“ Mit diesen Worten ...
Mehrfach Randale in Füssener Wohnung - Polizei bringt Täter zur Behandlung in Klinik
In der Nacht von vergangenem Dienstag auf Mittwoch wurde die Polizei wegen eines aggressiven, offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Mannes in die Füssener ...
Festnahmen und Drogenfund nach großer Fahndung - Staatsanwaltschaft Memmingen mit überregionalem Einsatz
In einem umfangreichen Ermittlungsverfahren der Polizeiinspektion Mindelheim geriet eine Gruppe von insgesamt zehn Jugendlichen und Heranwachsenden im Alter von 15 bis ...
Kreis und Heime finanziell gut aufgestellt - Jahresrechnung Thema im Kreistag Unterallgäu
Der Landkreis Unterallgäu und seine Seniorenwohnheime stehen finanziell auf sicheren Beinen. Das wurde jetzt in der Sitzung des Kreistags deutlich. Gut entwickelt ...
Fahrplanänderung in der Stadt Kaufbeuren - Mehr Komfort für Berufspendler
Aufgrund der steigenden Fahrgastzahlen durch die Fahrgastoffensive werden zum 15. Dezember auf drei Linien frühmorgendliche Anruf-Sammel-Taxi-Fahrten durch Busse ...
Landrat Weirather dankt langjährigen Ehrenamtlichen - Mitglieder des Roten Kreuz und Malteser im Unterallgäu geehrt
Was wäre das Unterallgäu ohne die Ehrenamtlichen beim Roten Kreuz oder beim Malteser Hilfsdienst? Mit dieser Frage leitete Landrat Hans-Joachim Weirather die ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Halsey
Graveyard
 
Parov Stelar feat. Lightnin Hopkins
The Burning Spider
 
Sportfreunde Stiller
Das Geschenk
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum