Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
STICHWAHLEN IM ALLGÄU: ALLE ERGEBNISSE HIER
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Fußballstadion des FC Memmingen (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Memmingen
Donnerstag, 24. April 2014

FC Memmingen mit Heimspiel gegen Bamberg

„Wir wollen endlich wieder daheim gewinnen“, fordert Trainer Thomas Reinhardt vor dem Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen am Freitag (19.30 Uhr) gegen den FC Eintracht Bamberg von seiner Mannschaft.

Ende März hatten die Memminger zuhause einen 3:0 Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth hingezaubert. Anschließend setzte es zwei Heim-Niederlagen, bei denen eigentlich nicht schlecht gespielt wurde. Das 0:1 gegen die Würzburger Kickers und das 1:2 gegen den TSV Buchbach waren vermeidbar. Mit der Chancenverwertung haperte es aber. So wie auch beim 3:3 in Aschaffenburg. „Wir haben zwar drei Tore geschossen, was auswärts ja nicht wenig ist“, so Reinhardt, „aber wir hätten fünf, sechs oder gar sieben schießen müssen“. Kein Wunder, dass er in dieser Woche Torschusstraining aus allen Lagen und Stellungen angesetzt hat.

Die Lage: Memmingen (12. Platz / 38 Punkte) und Bamberg (10. Platz / 41 Punkte) liegen in der Tabelle nicht weit auseinander, leistungsmäßig wohl auch nicht. Mit einem „Dreier“ will der FCM nach mehreren vergeblichen Anläufen endlich die 40-Punkte-Marke knacken. Das bedeutet den sicheren Liga-Verbleib.

Der Gegner: Die Eintracht hat sich insgeheim wohl ein besseres Abschneiden ausgerechnet. Nur so ist eigentlich der überraschende Trainerwechsel (Hans-Jürgen Heidenreich für Dieter Kurth) im vergangenen September zu erklären. Nicht alle Spieler waren mit der Veränderung einverstanden, drei Leistungsträger gingen. Aber eine befürchtete Spielerrevolte wie im Vorjahr in Ismaning hat es in Bamberg nicht gegeben. Defensiv-Spezialist Mirza Mekic, der eigentlich abgegeben werden sollte, wurde reaktiviert, der ein oder andere wie das US-Talent David Najem noch geholt. Mit Lukas Görtler (19) wird eines der eigenen Talente im Sommer zum FC Bayern München II wechseln. Sein Bruder Nicolas (24) ist mit 13 Treffern der gefährlichste Bamberger Angreifer.

Das Personal: Etwas Rotation ist in den restlichen Saisonspielen beim FCM angesagt. Sebastian Schmeiser wird dieses Mal auf jeden Fall in der Innenverteidigung neben Matthias Bader beginnen. „Weil er sich’s verdient hat“, lobt Reinhardt. Ob Branko Nikolic dafür nach außen oder ins Mittelfeld rückt, war bis zum Abschlusstraining am Donnerstagabend noch offen. Thomas Thönnessen steht nach seiner Gelb-Sperre wieder zur Verfügung.

Das Hinspiel: Mit 4:1 hatten die Memminger in Bamberg nicht nur hoch gewonnen, sondern hier auch eine ihrer besten Saisonleistungen zeigt. „Die Pleite haben wir nicht vergessen“, so Eintracht-Kapitän Kevin Kühlein auf der Vereinshomepage, „diesmal soll es anders sein und wir wollen dort punkten“. (ass)


Tags:
fcmemmingen bamberg regionalliga fussball


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sarah Connor
Vincent
 
Charlie Puth feat. Selena Gomez
We Don´t Talk Anymore
 
Russell Dickerson
Every Little Thing
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum