Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Eishockey: Verteidiger Stotz und Schirrmacher bleiben ECDC Memmingen treu
21.05.2013 - 06:41
Eishockey-Bayernligist ECDC Memmingen kann die beiden nächsten Vertrags-Verlängerungen für die kommende Saison vermelden.
Eine Woche nach den Torhütern haben zwei weitere Grundpfeiler der Indians-Defensive ihre Zusage gegeben: Sven Schirrmacher und Marc Stotz tragen auch künftig das rot-weiße Trikot des Bayernliga-Dritten und werden wie in den vergangenen zwei Jahren eines der stärksten Verteidiger-Duos der Liga bilden. Mit 31 (Schirrmacher) und 14 (Stotz) erzielten Scorerpunkten bewiesen die beiden gebürtigen Memminger in der abgelaufenen Spielzeit, dass sie nicht nur hinten eine Bank sind, sondern auch in der Offensive große Akzente setzen können.

Sein inzwischen allseits bekanntes Credo „Eine gute Eishockey-Mannschaft wird von hinten her aufgebaut“ sah Indians Chef-Trainer und Obmann Jogi Koch in der vergangenen Saison wieder einmal mehr als bestätigt. Die stabile ECDC-Defensive war einer der gewichtigsten Gründe für die bislang erfolgreichste Spielzeit der Vereinsgeschichte. Zwei, auf die dabei immer Verlass war, sind die Verteidiger Sven Schirrmacher und Marc Stotz. Der Memminger Schirrmacher kehrte 2011 vom Oberligisten Peiting in seine Heimatstadt zurück. Schnell stellte er am Hühnerberg seine Qualitäten unter Beweis und entwickelte sich zu einer enormen Verstärkung für die Indians: Hinten stets sicher und mit gutem Stellungsspiel, vorne in der Offensive eine echte „Waffe“. In der letzten Saison wurde der 21-Jährige mit 6 Toren und 25 Vorlagen in 36 Spielen nicht nur punktbester ECDC-Verteidiger, sondern schaffte es nach den Stürmern Ouellette, Kerber, Vycichlo und Merkle sogar unter die fünf besten Scorer in der teaminternen Wertung. Schon in den Nachwuchsklassen sammelte der 1,80 m große Memminger höherklassig Erfahrung, unter anderem beim Augsburger EV in der Jugend-Bundesliga und beim SC Riessersee in der Deutschen Nachwuchs-Liga.

Verteidiger-Kollege Stotz durchlief ebenfalls die Top-Nachwuchsklassen des deutschen Eishockeys und wurde unter Trainer Jogi Koch beim ESV Kaufbeuren zweimal deutscher Junioren-Meister. Der 24-Jährige wurde in Memmingen geboren, erlernte das Eishockeyspielen aber beim ESVK. Dort gelang ihm 2009 der Sprung in die Oberligamannschaft, ehe ihn sein Weg über den EV Landsberg Ende 2010 zu den Indians führte. Schnell entwickelte sich Stotz zu einem echten Publikums-Liebling am Hühnerberg – einer, der in jedem Spiel alles gibt, sich in jeden Schuss wirft und kämpferisch voran geht. Sechs Tore und acht Assist in der letzten Spielzeit rundeten seine bislang stärkste Saison im rot-weißen Trikot ab. Umso mehr wird es die Indians-Fans freuen, dass Marc Stotz jetzt gleich für die nächsten zwei Jahre seine Zusage beim ECDC gab. Die Memminger Verantwortlichen führen ihren Weg, auf Kontinuität zu setzen, damit konsequent fort und freuen sich, dass der sympathische Defender auch in den kommenden beiden Spielzeiten ein Indianer sein wird. Mit der Weiterverpflichtung von Stotz und Schirrmacher und den Zusagen der Torhüter Alex Reichelmeir, Martin Niemz und Franziska Albl stehen die ersten Grundpfeiler des künftigen ECDC-Teams fest. Weitere Spieler werden in Kürze folgen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum