Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦

83-jähriger Landwirt nach Bauernhof- Vollbrand vermisst
08.12.2011 - 06:46
Nach einem Bauernhofbrand in Memmingen- Dickenreishausen wird der 83-jährige Landwirt vermisst.
Sollte er sich im Gebäude aufgehalten haben, sind seine Überlebenschancen so gering, dass die Einsatzkräfte die Rettungsarbeiten noch am Abend eingestellt haben. Es bestehe Lebensgefahr, da das Gebäude inzwischen akut einsturzgefährdet sei, so die Polizei. Kurz vor 17 Uhr hatte eine Bürgerin zeitgleich mit einer zufällig vorbeifahrenden Streife die Flammen bemerkt. 50 Schafe konnten in Sicherheit gebracht werden. Der Sachschaden dürfte mehrere hunderttausend Euro betragen.

Update der Polizei von 8:46 Uhr:
Nach dem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Memminger Ortsteil Dickenreishausen ist der 83-jähriger Bewohner nach wie vor vermisst. Die Suche nach dem Mann sowie die Ermittlungen an der Brandörtlichkeit werden heute Morgen von Beamten der Kripo Memmingen fortgesetzt.

Eine Funkstreifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen befand sich am gestrigen Nachmittag, um kurz nach 16.30 Uhr, auf Streifenfahrt in Dickenreishausen. Zu diesem Zeitpunkt stellten die beiden Beamten zunächst Brandgeruch und im Anschluss daran den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesen in der Unterdorfstraße fest.

Unmittelbar darauf erfolgte seitens der Beamten über Funk die Mitteilung an die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Kempten, daraufhin wurde über die Integrierte Leitstelle die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert.

Ein Betreten des Wohnbereichs war den beiden Memminger Streifenbeamten nicht mehr möglich, aus dem Gebäudeinneren schlugen bereits Flammen. Die Beamten wurden von zwei Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass im Stall des Anwesens noch Tiere eingestellt sind. Die ca. 50 Schafe wurden daraufhin ins Freie getrieben.

Wenige Minuten nach der Alarmierung traf eine erste Besatzung der Freiwilligen Feuerwehr Volkratshofen an der Brandörtlichkeit ein. Zu diesem Zeitpunkt stand das gesamte landwirtschaftliche Anwesen bereits unter Vollbrand. Den Einsatzkräften der Feuerwehr war ein Betreten des Gebäudes und eine Absuche nach Personen ebenso nicht mehr möglich, die Brandbekämpfung erfolgte vom Außenbereich des Gebäudes. Das Anwesen brannte größtenteils nieder, während der Löscharbeiten stürzte der Dachstuhl ein.

Aufgrund der bis zum Abend andauernden Löscharbeiten, Glutnestern sowie der Einsturzgefahr war den hinzugezogenen Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kripo Memmingen ein Betreten der Brandstelle zur Nachtzeit nicht möglich.

Die Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache und zum Brandhergang, werden am heutigen Morgen durch Brandermittler der zuständigen Kripo Memmingen fortgesetzt.

Bei den Löscharbeiten waren ca. 80 Feuerwehrkräfte der Feuerwehren aus Memmingen, Dickenreishausen, Kronburg, Illerbeuren, Buxach und Volkratshofen eingesetzt. Darüber hinaus waren 10 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes und 7 des Rettungsdienstes vor Ort.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum