Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Die Verantwortlichen der bayerischen Standorte des Projekts „Stromspar- Check PLUS“ im eza! -Haus
(Bildquelle: eza!)
 
Kempten
Dienstag, 30. Juni 2015

Projekts „Strompar-Check PLUS“ in Kempten

Stromsparhelfer unterstützen Geringverdiener beim Energiesparen

Steigende Energiepreise treffen vor allem Menschen mit geringem Einkommen hart. Hilfe bietet das Projekt „Stromspar-Check PLUS“ mit kostenlosen Vor-Ort-Beratungsangeboten. Die Vertreter der 18 Stromspar-Check-Standorte in Bayern trafen sich jetzt im Energie- und Umweltzentrum Allgäu in Kempten zum Erfahrungsaustausch und betonten dabei die ökologischen und sozialen Aspekte der Initiative.

Mit dem vom Bundesumweltministerium geförderten Programm „Stromspar-Check PLUS“ werden Empfänger von Sozialleistungen wirkungsvoll beim Versuch unterstützt, ihre Energieausgaben zu senken, erklärte Jürgen Königstein, Caritas-Regionalkoordinator für Bayern. Speziell geschulte Stromsparhelfer – in den meisten Fällen ehemalige Langzeitarbeitslose – gehen direkt in die Wohnungen und zeigen den Menschen Möglichkeiten zum Stromsparen auf. Bei einem ersten Besuch werden dabei sämtliche Strom- und Wasserverbräuche aufgenommen. Zusammen mit der Analyse des Nutzungsverhaltens werden aus diesen Angaben eine individuelle Ausweitung erstellt und die entsprechenden Einsparpotenziale berechnet. Beim zweiten Besuch erhält der Haushalt dann kostenlos die jeweils als sinnvoll erachteten Energiesparartikel wie Energiesparlampen oder abschaltbare Steckerkleisten sowie praktische Tipp für weitere Einsparmöglichkeiten durch Verhaltensänderungen – zum Beispiel beim Heizen und Lüften und Waschen.
 
„Allein 66.366 energiesparende Leuchtmittel wurden auf die Weise verteilt“, berichtete Martin Sambale vom Energie- und Umweltzentrum Allgäu, dass bayernweit für die Ausbildung und Betreuung der Stromsparhelfer verantwortlich ist. Bislang haben im Freistaat 8500 Haushalte das Stromsparcheck-Angebot angenommen und konnten dadurch ihren Energieverbrauch durchschnittlich um 320 kWh pro Jahr senken – macht eine Einsparung von rund 100 Euro pro Haushalt. Außerdem wurden 400 Gutscheine für den Kauf eines A+++-Kühlschranks ausgegeben, um die alten „Energiefress er“ gegen deutlich effizientere Modelle austauschen zu können. Damit ließen sich die Energieausgaben um weitere 100 Euro pro Jahr reduzieren. Rechnet man die Einsparungen aller in Bayern teilnehmenden Haushalte zusammen, ergibt sich seit dem Start des Projekts 2008 die gewaltige Summe von fünf Millionen Euro und eine Stromeinsparung über 15 Millionen kWh. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 40.000 Haushalten.

„Das sind beeindruckende Zahlen“, fand nicht nur Sambale. Die lokalen Vertreter von Diakonie, Caritas und Landkreisen zeigten sich beim Treffen in Kempten ebenfalls zufrieden mit den erzielten Resultaten. „Auch wenn es nicht immer ganz einfach ist an die Leute ranzukommen“, fügte Jürgen Königstein hinzu. Erleichtert werde der Zugang durch den Einsatz ehemaliger Langzeitarbeitsloser als Stromsparhelfer. „Sie kennen die Nöte der Zielgruppe häufig aus ihrer ei genen Lebenssituation heraus“, stellte Sambale fest. „Helfer und Ratsuchende begegnen sich auf Augenhöhe.“ Ende des Jahres läuft das Programm „Stromspar-Check PLUS“ aus. Angesichts der positiven Erfahrungen, so Königstein, sei man aber guter Hoffnung, dass „es eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte geben wird“. Weitere Infos unter www.stromspar-check.de und www.eza.eu

.

Tags:
stromsparen projekt energie umwelt



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Füssen: Gymnasiasten bauen anschauliches Periodensystem - Erfolgreiches Projekt-Seminar in Chemie für die Schüler
Nicht-Greifbares begreifbar machen. Nichts weniger als dies ist den Schülern des Projekt-Seminars (P-Seminar) Chemie des Füssener Gymnasiums gelungen. ...
Allgäuer Bioprodukte unter den Besten in ganz Bayern - Internationale Grüne Woche ehrt zwei Allgäuer Produkte
Das "Allgäuer Ur´Gselchte" vom Bio-Hof Regis und die "Beschwipste Anna" der Schaukäserei Wiggensbach gehören zu den 10 besten ...
Klimaschutzzertifikat für Lindau - Bodenseeregion spart durch Ökostrom 424 Tonnen CO2
Die Bodenseeregion rund um Lindau fasziniert durch landschaftliche Schönheit und vielerorts unberührte Natur. Diese wertvollen Ressourcen zu erhalten, ist ...
Fotowettbewerb zum Kaufbeurer Umwelttag - Bilder können noch bis zum 1. Mai eingereicht werden
Am 6. Juni 2020 findet erstmals der Kaufbeurer Umwelttag mit vielen Aktionen und Mitmachgelegenheiten statt. Schon jetzt startet im Rahmen des Umwelttages ein ...
Verzögerung beim Umbau der Cavazzen - Überhöhte Ausschreibungsergebnisse sorgen für Verspätung
Der zunächst für Januar vorgesehene Baubeginn der Cavazzen-Sanierung wird sich leicht verzögern. Grund dafür sind überhöhte ...
Zwei Allgäuer siegen bei bayernweitem Fotowettbewerb - Heranwachsende lernen Artenvielfalt zu schätzen
Bayerns Artenvielfalt schätzen und schützen lernen: Der Fotowettbewerb "Natur im Fokus" will Kinder und Jugendliche für die Schönheit der ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Halsey
Graveyard
 
Gert Steinbäcker
Steiermark
 
Eros Ramazzotti
Io Prima Di Te
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum