Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Symbolbild Maschine
(Bildquelle: (Bildquelle: pixabay))
 
Kempten
Montag, 21. Januar 2019
Maschinenbau vor Ort in Kempten
Transformation im regionalen Maschinenbau

Unter dem Titel „Eine starke Branche solidarisch gestalten“ trafen sich am 17. Januar 2019 rund dreißig Betriebsräte aus Allgäuer Maschinenbauunternehmen, um die Situation des Maschinenbaus im Allgäu zu diskutieren.

 

Zu Beginn der Veranstaltung machte Wolfgang Lemb, für die Branche zuständiges geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, deutlich: „Der Maschinenbau ist eine bedeutende Schlüsselindustrie, wenn es darum geht, in Zeiten der Transformation Beschäftigung zu sichern und sich den Herausforderungen einer sich wandelnden Globalisierung und dem demographischen Wandel zu stellen. Eine gute Mitbestimmungskultur und ein starker Betriebsrat ist eine wesentliche Voraussetzung hierfür.“

Bezogen auf neue Geschäftsmodelle im Rahmen der Digitalisierung betonte Wolfgang Lemb: „Auch, wenn der Maschinenbau zurzeit wirtschaftlich gut dasteht, darf er den Anschluss an die digitale Transformation der Branche nicht verpassen. Internet-Giganten und IT-Konzerne stehen bereits in den Startlöchern, um sich mit ihren Plattformen zwischen den Maschinenbau und seine Kunden zu drängen.“

Im Maschinenbau sind bundesweit deutlich über eine Million Menschen beschäftigt – mit steigender Tendenz. Damit ist der Maschinenbau die beschäftigungsstärkste Industriebranche, noch vor der Automobilindustrie.

Im Allgäu befindet sich eine der Hochburgen des bayerischen Maschinenbaus, in dem ca. 225.000 Menschen beschäftigt sind.

Dietmar Jansen, der Geschäftsführer der IG Metall Allgäu, stellte zur Begrüßung fest: „Die Bedeutung des Maschinenbaus für den Wirtschaftsstandort Allgäu kann kaum überschätzt werden!"

Um die Branche auf zukunftsfeste Beine zu stellen, forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung insbesondere ein Umdenken in der Personalpolitik vieler Unternehmen. Bundesweit könnten mehr als 80 Prozent der Betriebsräte aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Personalplanung im Betrieb kein gutes Zeugnis ausstellen, erläuterte Lemb ein zentrales Ergebnis einer Betriebsrätebefragung in der Branche. Besorgniserregend sei außerdem die hohe Belastung der Beschäftigten. In fast 50 Prozent der Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus würden zurzeit Sonderschichten gefahren. Mehrarbeit finde sogar in 85 Prozent der deutschen Maschinenbauunternehmen statt, so Lemb weiter.

„Vor dem Hintergrund, dass auch im Allgäu überall von den Auswirkungen der Digitalisierung, dem demographischen Wandel und dem Fachkräftemangel in den Betrieben gesprochen wird, halte ich das für ein alarmierendes Ergebnis“, kommentierte Dietmar Jansen die vorgestellten bundesweiten Ergebnisse. Hier bestehe Handlungsbedarf auch im Allgäu, so Jansen.

Die Herausforderungen im Maschinenbau waren auch Thema des abschließenden Podiumsgespräches zwischen Wolfgang Lemb und dem Geschäftsführer VDMA in Bayern, Elgar Straub.

Auch wenn unterschiedliche Auffassungen im Detail deutlich wurden, waren sich beide einig:

Grundsätzlich ist der Maschinenbau im Allgäu stark aufgestellt, mit guten Zukunftsperspektiven.

Zusammen mit ihren Betriebsräten geht es der IG Metall um die Gestaltung der Transformation im Sinne der Beschäftigten. Dafür seien Investitionen in das Rückgrat der Branche, nämlich die Beschäftigten, notwendig. Darüber hinaus müssten Betriebsräte auch bei Fragen der Personalplanung und neusten Trends bei der Prozess- und Produktdigitalisierung mehr beteiligt werden. (pm)


Tags:
Maschinenbau Kempten Transformation Digitalisierung



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Explosion in Rettenbach: Vater (42) und Tochter (7) tot - Bergungsarbeiten liefen die ganze Nacht
In der kleinen ostallgäuer Gemeinde Rettenbach am Auerberger herrscht traurige Gewissheit: Nach der Explosion eines Wohnhauses am Sonntagvormittag wurde gegen ...
Tochter (7) und Vater (42) nach Explosion vermisst - Bergungsarbeiten im Allgäuer Rettenbach gehen weiter
Wie bereits berichtet, kam es am Sonntagmorgen zu einer Explosion eines Mehrfamilienhauses in Rettenbach am Auerberg (Landkreis Ostallgäu). Dabei wurde eine Frau ...
Hausexplosion in Rettenbach am Auerberg - Dach des Gebäudes liegt auf Erdgeschoss auf
Am Sonntagmorgen ist es im Ostallgäuer Rettenbach am Auerberg zu einer Hausexplosion gekommen. Wie die Polizei gegenüber Radio AllgäuHIT bestätigte, ...
Über 50 Motorradkontrollen bei Buchenberg - Für fünf Fahrer endet die Fahrt nach Kontrolle an Ort und Stelle
Am Freitagnachmittag führte die Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, zusammen mit Kollegen aus dem benachbarten ...
Auto gerät auf B 19 ins Schleudern - Fahrer war einen kurzen Augenblick unaufmerksam
Ein 20-jähriger Autofahrer aus Immenstadt kam am 15.05.2019, gegen 23.45 Uhr auf der B 19 zwischen Immenstadt und Kempten aus Unachtsamkeit mit seinem Auto auf das ...
20.000 Euro Schaden bei Unfall in Immenstadt - Kleintransporter fährt auf vorausfahrenden auf
Am Donnerstag, gegen 16.10 Uhr, befuhr ein 26-Jähriger mit einem Kleintransporter die Kemptener Straße stadtauswärts. In Folge Unachtsamkeit fuhr er auf ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Max Giesinger
Wenn sie tanzt
 
Sia
I´m Still Here
 
Belinda Carlisle
Heaven Is A Place On Earth
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Auto prallt auf B308 bei Weiler in Baum
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Großbrand in Weiler
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum