Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Leicht mehr Arbeitslose - Quote bleibt bei 3,6 Prozent
29.02.2012 - 10:00
Im Agenturbezirk Kempten waren Mitte Februar 2012 insgesamt 9.003 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen. Die aktuelle Arbeitslosenquote blieb bei 3,6 Prozent.
Gegenüber dem Vormonat stellt dies eine leichte Zunahme um 136 Personen oder 1,5 Prozent dar. Die Entwicklung verlief in der Region jedoch unterschiedlich. So ging im Bereich der Geschäftsstellen Kaufbeuren und Sonthofen die Arbeitslosigkeit im Gegensatz zum allgemeinen Verlauf leicht zurück. Im Vergleich zum Februar des Vorjahres zeigt sich ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um 937 Arbeitslose (-9,4 Prozent).

Die weiterhin positive wirtschaftliche Entwicklung in der Region spiegelt sich in der Verbesserung der Quote von 4,0 Prozent vor einem Jahr auf aktuell 3,6 Prozent wider. Im Vergleich mit Januar 2012 blieb die Quote unverändert.

Im Februar waren 937 junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos. Dies bedeutet im Vormonatsvergleich eine Erhöhung um 90 Personen oder 10,6 Prozent. Im Gegensatz zur allgemein nur leicht gestiegenen Arbeitslosigkeit nahm die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren im Vergleich zum Januar deutlich zu. Der Grund hierfür liegt im Wesentlichen darin, dass im Februar die Ausbildungsgänge mit einer Dauer von 2,5 und 3,5 Jahren endeten und nicht alle Auszubildenden übernommen wurden. Damit waren bei der Arbeitsagentur Kempten dennoch 114 Jüngere weniger gemeldet als vor einem Jahr (-10,8 Prozent).

Mitte Februar 2012 zählte die Arbeitsagentur Kempten 3.324 arbeitslose Menschen, die 50 Jahre und älter sind. Damit ist gut ein Drittel aller Arbeitslosen in dieser Altersgruppe zu finden (36,9 Prozent). In der Gruppe der Personen mit einem Alter von über 55 Jahren sind 2.171 Personen - ein knappes Viertel der Allgäuer Arbeitslosen (24,1 Prozent). Vergleicht man die Arbeitslosenquoten der einzelnen Altersgruppen ist festzustellen, dass die Quoten mit zunehmendem Alter steigen: 2,9 Prozent bei den Jüngeren unter 25 Jahren, 5,0 Prozent bei den Personen über 50 Jahren und schließlich 5,8 Prozent bei den Älteren über 55 Jahren. Der Vergleich mit Februar 2011 zeigt, dass die Arbeitslosenquote in allen Altersgruppen gesunken ist. Eine Besonderheit findet sich in der Gruppe der Älteren über 55 Jahren: Auch wenn die absolute Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahren im Jahresvergleich leicht gestiegen ist (+10 Personen), ging die Quote zurück. Der Grund liegt darin, dass die Zahl der Älteren in Beschäftigung und damit die Vergleichsgröße zugenommen hat.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften hat im Vormonatsvergleich um 1.306 neue Stellen (56,8 Prozent) stark zugelegt. Der Bestand an gemeldeten Stellen beläuft sich somit im Februar 2012 auf 3.665, genau 3 Prozent mehr als im Vormonat und 38 Prozent mehr als vor einem Jahr. Das Gros der neu gemeldeten Stellen kam aus den Reihen der Personaldienstleister. Die meisten Stellen bieten daneben das Gastgewerbe, das verarbeitende Gewerbe sowie das Gesundheitsund Sozialwesen.

77 Betriebe haben für den Februar Kurzarbeit aus konjunkturellen Gründen angezeigt. Im Februar des vergangenen Jahres waren dies noch 187 Betriebe. Insgesamt 200 Bauunternehmen haben seit Beginn der Schlechtwetterzeit saisonal bedingte Kurzarbeit angezeigt. Saison-Kurzarbeitergeld erhalten Beschäftigte von Baubetrieben zum Ausgleich von saisonbedingtem Arbeitsausfall in der Schlechtwetterzeit von Anfang Dezember bis Ende März.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum