Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Zug im Kemptener Hauptbahnhof (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Freitag, 21. März 2014

Großeinsatz am Hauptbahnhof Kempten

In einem Zug von Kaufbeuren nach Kempten ist es am Nachmittag zu einer Schießerei gekommen. Dabei ist ein Beamter der Bundespolizei angeschossen worden. Ein Tatverdächtiger ist tot, ein weiterer wurde schwerverletzt per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert.

Kurz nach 14:30 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass es einer Schlägerei in dem Zug gekommen sei. Nach dem neuen Kenntnisstand waren zwei Beamten der Bundespolizei mit Kontrollen beschäftigt. Hierbei wurde von den Beamten festgestellt, dass einer der Fahrgäste zur Fahndung ausgeschrieben war. Im weiteren Verlauf kam es nach bisherigen Informationen zu der Abgabe von mehreren Schüssen.

Der Zug, der im Bereich Günzach eine Notbremsung eingeleitet hatte, setzte seine Fahrt bis zum Hauptbahnhof Kempten fort. Offensichtlich haben im Rahmen des Nothalts bereits die ersten Personen den Zug verlassen. Der Rest der Fahrgäste verließ den Zug am Bahnhof Kempten. Der Bahnhof Kempten ist durch umfangreiche Polizeikräfte abgesperrt. Eine Überprüfung des Zuges führte nicht zur Feststellung der Täter.

Einer der Beamten wurde durch einen Schuss am Bein verletzt. Der zweite Beamte erlitt durch einen Schlag eine Kopfverletzung. Beide Beamten gelten derzeit als schwer verletzt. Einsatzkräfte der Spezialeinheiten sind vor Ort. Kräfte des Kriseninterventionsteams kümmern sich um die Fahrgäste des Zuges. Insgesamt befinden sich derzeit deutlich über 100 Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Im Bereich der Bahnstrecke auf Höhe Günzach wurde im Laufe des Nachmittags eine tote Person gefunden. Aufgrund der derzeitigen Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Mann um einen Tatverdächtigen handelt. Ebenso wurde im Bereich Günzach eine schwerverletzte Person gefunden, die ebenfalls als Tatverdächtiger gilt. Der Schwerverletzte wurde zwischenzeitlich mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Abschlussbericht der Polizei: hier

Information der Deutschen Bahn AG: Schienenersatzverkehr zwischen Oberstdorf/Lindau - Kempten und Buchloe eingerichtet
Die Strecke Kempten - Günzach ist weiterhin gesperrt. Die Züge von Buchloe Richtung Kempten verkehren nun bis Günzach und enden dort vorzeitig. In Kürze wird ein Schienenersatzverkehr mit Bus in Günzach eingerichtet, welcher voraussichtlich zwischen Günzach und Kempten verkehrt. Da der Bahnhof Kempten wegen polizeilicher Ermittlungen noch gesperrt ist, ist auch beim Schienenersatzverkehr mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Wegen der Beeinträchtigungen bitten wir Sie deshalb auch weiterhin von Reisen auf dieser Strecke abzusehen.


Tags:
polizeieinsatz bundespolizei schusswaffe hauptbahnhof


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Robin Schulz & Marc Scibilia
Unforgettable
 
Shinedown
GET UP
 
James Blunt
Cold
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum