Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
Winterpanorama in einem Allgäuer Skigebiet (Archiv)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Dienstag, 13. Mai 2014

Förderung von Beschneiungsanlagen im Allgäu

Allgäuer CSU-Landtagsabgeordnete sind dafür

Die beiden bayerischen CSU-Landtagsabgeordneten Klaus Holetschek (Memmingen) und Eric Beißwenger (Kempten-Oberallgäu) sprechen sich mit Nachdruck dafür aus, den Einsatz von Beschneiungsanlagen in den bayerischen Bergen auch in Zukunft staatlich zu fördern.

„Ein naturverträglicher Ausbau und Erhalt der künstlichen Beschneiung ist für den Fortbestand unserer Ski-Regionen und den Tourismus im Allgäu und darüber hinaus von existenzieller Bedeutung.“ Den jetzt vorgelegten Dringlichkeitsantrag der Landtags-Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen gegen eine Subventionierung von Schneekanonen kritisierten Holetschek und Beißwenger scharf.

„Der Antrag der Grünen ist ein Plädoyer gegen den Tourismus, gegen die Region Allgäu und den ländlichen Raum sowie gegen Arbeitsplätze“, sagt Holetschek, der im Bayerischen Landtag ans Rednerpult trat. Laut Holetschek, der auch Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben ist, mache der Wintersport aktuell 40 Prozent des Tourismus aus. Die Bruttoausgaben allein für das Allgäu bezifferte er auf mehr als eine Milliarde Euro. „22.000 Menschen hängen im Allgäu am Wintertourismus. Die Subventions-Programme sind keine Bedrohung, sondern mehr denn je richtig und wichtig. Fördern wir den Wintertourismus und die Seilbahnen, fördern wir zugleich den Sommertourismus, weil wir dadurch auch die Teilhabe anderer im Sommer ermöglichen. Es muss das Ziel sein, die Menschen mit einem attraktiven Angebot im Land zu halten. Wollen wir das nicht, können wir ja gleich für Österreich, die Schweiz oder Südtirol werben.“

In dasselbe Horn stößt Eric Beißwenger: „Schnee ist als Erwerbsgrundlage in vielen Regionen und nicht zuletzt für zahlreiche familiengeführte Unternehmen unverzichtbar. Schon allein deshalb machen Förderprogramme für eine technische Beschneiung aus wirtschafts- und tourismuspolitischer Sicht großen Sinn. Man sollte in dieser kontroversen Diskussion zudem nicht vergessen, dass Schneesicherheit im deutschen Alpenraum auch dazu führt, dass Wintersport ohne lange Anfahrtswege  angeboten werden kann. Das vermindert Kraftstoffverbrauch und Emissionen und ist ein Beitrag zum Klimaschutz.“ 

Unisono stellten Holetschek und Beißwenger klar, dass eine Förderung von Beschneiungsanlagen „wie bisher eng mit den Themen Naturschutz und Umweltverträglichkeit verknüpft sein muss. Eine Investition des Freistaats macht zudem erst dann Sinn, sollte aus tourismuspolitischer Sicht ein Mehrwert für die jeweilige Region zu erwarten sein. Die Bereitstellung neuer Arbeitsplätze und die Förderung gesamter Tourismusregionen sind gute Argumente für eine Förderung der Beschneiungsanlagen“, stellen die beiden CSU-Landtagsabgeordneten unmissverständlich klar.


Tags:
skifahren beschneiung csu landtag



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Bekanntgabe der Klage Ullrich wird nicht beanstandet - Bad Wörishofens Bürgermeister nimmt Stellung zur Thematik
In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung äußert sich Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka zur Klage gegen die Stadt Bad ...
Füssen: Bund erhöht Fördersatz für Flachdachsanierung - Zehn Prozent mehr Förderung für Füssener Eisstadion
Sehr gute Nachrichten für die Stadt Füssen hat der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU). Wie ihm der Parlamentarische Staatssekretär ...
Ilona Deckwerth als Landratskandidatin vorgeschlagen - SPD Ostallgäu stellt sich auf für die Kommunalwahl 2020
Bei einer Klausurtagung stellte die SPD Ostallgäu grundlegende Weichen für den Kommunalwahlkampf 2020. Der Unterbezirksvorstand schlägt Ilona Deckwerth ...
CSU-Fraktion will Behandlungskosten bezuschussen - Paare mit Kinderwunsch sollen Unterstützung erhalten
Nach dem Willen der CSU sollen Paare mit unerfülltem Kinderwunsch in Bayern finanzielle Unterstützung für Kinderwunschbehandlungen bekommen. Dazu ...
Bayerisches Krippengeld rückt näher - Familienministerin: "Eltern bei den Betreuungskosten entlasten"
Gute Nachrichten für Eltern von Krippenkindern: Die Einführung des Krippengeldes rückt näher! Ergänzend zum Beitragszuschuss im Kindergarten ...
Lindau: Verlängerung der Bahnlinie auf der Zielgerade - Entscheidendes Gespräch findet am 6. Oktober statt
In der gestrigen Aufsichtsratssitzung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) wurde bekanntgegeben, dass das entscheidende Gespräch zwischen Bayern und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Mark Forster
Bauch und Kopf
 
Ava Max
Torn
 
Pink
What About Us
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum