Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Schüsse im Zug nach Kempten
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Samstag, 22. März 2014

Die aktuelle Entwicklung

Schüsse im Zug nach Kempten

Wie aus der Medienberichterstattung bereits bekannt, kam es am 21.03.2014, gegen 14:26 Uhr, in einem Zug auf der Strecke von Kaufbeuren nach Kempten zu einem Tötungsversuch an drei Polizeibeamten.

Zwei Beamte der Bundespolizei kontrollierten zwei Reisende, von denen einer - wie sich herausstellte - zur Festnahme ausgeschrieben war. Bevor die Beamten die Festnahme durchführen konnten, schoss einer der Männer - vermutlich mit einer nicht als solche erkennbaren Schreckschusspistole - ohne Vorwarnung auf einen der Beamten. Die Beamten flüchteten aus dem Abteil. Es gelang den beiden Tätern jedoch, einem der Beamten nachzusetzen, ihn niederzuschlagen und seine Dienstwaffe zu entwenden.

Aus dieser Waffe wurde dann in der Folge auf den zweiten Beamten geschossen, der eine Schussverletzung am Bein erlitt. Ein zweites Projektil traf die Schutzweste des Beamten, die ihn vor einer möglicherweise tödlichen Verletzung bewahrte. 

Ein zufällig im Zug mitreisender Beamter des Bayerischen Landeskriminalamtes eilte seinen Kollegen zu Hilfe und sorgte dafür, dass sich die Reisenden nach rückwärts in die hinteren Waggons und damit aus der Gefahrenzone begaben. In einem Zwischenabteil zwischen zwei Waggons traf man auf die beiden Täter, wobei einer der Täter seine Waffe in Anschlag brachte und ankündigte, den Beamten zu erschießen. Nach der mehrmaligen erfolglosen Aufforderung, die Waffe niederzulegen, machte der Polizeibeamte von seiner Schusswaffe Gebrauch.

Unmittelbar danach sprangen beide Täter aus dem mit etwa 80 - 100 km/h schnell fahrenden Zug. Hierbei wurde einer der Täter vom Zug überrollt und war sofort tot. Der zweite Täter wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Der Zugführer eines entgegenkommenden Zuges entdeckte den Leichnam auf dem Gegengleis und alarmierte die Rettungskräfte. 

Durch das Öffnen der Türen wurde eine automatische Notbremsung ausgelöst, der Zug kam auf freier Strecke in einem Waldgebiet zum Stillstand. Bei dieser Gelegenheit flüchteten mehrere Fahrgäste des mit rund 300 Personen besetzten Zuges in den nahen Wald. Diese Personen fanden Hilfe in einem nahen Anwesen und wurden von dort aus nach Kempten gebracht. Aus taktischen Gründen wurde die Fahrt des Zuges wenige Minuten nach dem Nothalt fortgesetzt und endete ohne weitere Zwischenstopps am Bahnhof in Kempten, wo die Passagiere von einem Großaufgebot an Einsatzkräften, darunter auch Angehörige des KIT, in Empfang genommen und betreut wurden.

Die beiden Beamten der Bundespolizei sowie der schwerverletzte Täter kamen in Krankenhäuser zur Versorgung ihrer Verletzungen. Einer der beiden Beamten konnte noch am Abend des 21.03.2014 nach Behandlung der Platzwunde wieder aus der Klinik entlassen werden. Der zweite Beamte wird noch einige Tage stationär im Krankenhaus verbleiben; er befindet sich nicht in Lebensgefahr. 

Am Auffindeort der Leiche und im Zug wurden noch in den Nachstunden des 21.03.2014 umfangreiche Absuch- und Spurensicherungsmaßnahmen durch Erkennungsdienstbeamte aus Kempten und München durchgeführt, die im Laufe des 22.03.2014 fortgeführt werden. Sämtliche Waffen aller beteiligter Personen konnten aufgefunden werden; die Untersuchungen an den Schusswaffen werden durch Experten des Landeskriminalamtes vorgenommen.

Der verletzte Täter liegt im Koma, sein Zustand ist stabil, akute Lebensgefahr besteht im Moment nicht mehr. Derzeit laufen die Bemühungen zur eindeutigen Identifizierung des zu Tode gekommenen Täters mit Hochdruck; das Institut für Rechtsmedizin in München ist in die Untersuchung eingeschaltet, wo am Nachmittag des 22.03.2014 auch die Obduktion erfolgt.

Die Ermittlungen werden durch die StA Kempten und das PP München geführt. Der polizeiliche Schütze wird durch seine Dienststelle betreut. 

Die Ermittlungen dauern an.

Fahndungsaufruf: Zugpassagiere, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Geschehnissen gemacht haben und deren Personalien noch nicht durch die Polizei vermerkt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Tags:
schüsse bahnhof kontrolle verletzte toter



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
CSU-Fraktion will Höfe- Sterben verhindern - Dringlichkeitsantrag an die Staatsregierung
Eine Vielzahl von Politikern von CSU und FREIE WÄHLER haben gemeinsam einen Dringlichkeitsantrag zur Sicherung der landwirtschaftlichen Familienbetriebe abgegeben. ...
Zwei leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Lindenberg - Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro
16.000 Euro Sachschaden und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochabend auf der Bundesstraße 308 zwischen Manzen und ...
Kostenloses Weihnachtsessen im Oberallgäuer Blaichach - Einsame und Senioren feiern gemeinsam Weihnachten
Für Einsame und Senioren findet auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Weihnachtsessen statt. Allerdings hat sich der Ort geändert. Aus Platzgründen ...
Kempten: Unfall mit Polizeifahrzeug auf Einsatzfahrt - Sachschaden in Höhe von über 8.000 Euro
Am 04.10.2019 gegen 10.15 Uhr fuhr ein Polizeifahrzeug mit Sondersignalen auf dem Heussring Richtung Bahnhofstraße. An der Einmündung zeigte die Ampel ...
Vier Festnahmen bei Grenzkontrolle in Hörbranz - Drei hinter Gitter, eine weitere Person zurück nach Österreich
Am Sonntagmorgen (1. Dezember) hat die Bundespolizei die Fahrt von gleich vier Busreisenden am Grenzübergang Hörbranz beendet. Die Bundespolizisten brachten ...
Rollerdiebstahl aus Kempten aufgeklärt - Fahrzeug in München sichergestellt
In der Nacht vom 24.06.2019 auf 25.06.2019 wurden in einer Tiefgarage im Freudental in Kempten und am Bahnhof insgesamt sieben Kleinkrafträder angegangen und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Gert Steinbäcker
Steiermark
 
Eurythmics
There Must Be An Angel
 
King & Potter
Diamond
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum