Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

American Football: Allgäu Comets mit drittem Sieg in Folge
11.06.2012 - 07:01
Vor rund 2.000 Zuschauern haben die Allgäu Comets auch ihr drittes Spiel in der zweiten Football-Bundesliga gewonnen. 33:28 siegten die Kemptener am Sonntagnachmittag gegen Frankfurt Universe.
Die Frankfurter kamen zuerst in Ballbesitz, konnten aber von der Verteidigung schnell gestoppt werden. Die Comets Offense marschierte in gewohnter Manier über das Feld und am Ende war es Kevin Conrath, der mit einem beherzten Lauf die Führung für die Kemptener brachte. Der Extrapunkt durch Christoph Erber war ebenfalls gut und so gingen die Comets mit 7:0 in Führung. Doch die Antwort lies nicht lange auf sich warten. Quarterback John Rock fand immer wieder freie Receiver, die dann die letzten Yards zu Fuß in die Endzone zurücklegten. Auch hier war der Extrapunkt gut und so stand es 7:7.

Im zweiten Quater das gleiche Bild. Nun war es wieder der Angriff der Allgäuer, der sich mit starken Läufen von Kevin Conrath immer wieder nach vorne kämpfte. Einen perfekten Drive schloss Quaterback Shane Jackson mit einem perfekten Pass auf Orlando Webb ab. Und nun schien es, als würde es auch in der Defense laufen. Das Passspiel war so gut wie gestoppt. Nur den flinken Receiver Brian Berry konnten die Comets nicht unter Kontrolle bringen. Die Frankfurter mussten sich dennoch per Punt vom Ball trennen. Orlando Webb konnte den Ball aufnehmen und 70 Yards zurück in die Endzone der Gäste. Auch der Extrapunkt war gut und so gingen die Comets mit 20:7 in Führung. Und wieder stand die Defense wie ein Fels. Universe konnte zwar immer wieder Boden gut machen, doch in den entscheidenden Situationen war die Verteidigung hell wach. Und so führte Quarterback Shane Jackson kurz darauf seine Offense wieder gekonnt über das Feld und schloss mit einem Pass auf Stefan Hafels zur 27:7 Führung ab. Doch wer dachte, dass die Frankfurter aufgaben, lag falsch. Sie kämpften sich zurück und kamen vor der Halbzeit noch auf 27:14 ran.

In der zweiten Halbzeit schlich sich dann der Wurm ein. In der Offense lief es nicht mehr rund und die Defense brachte John Rock und Brian Berry nicht unter Kontrolle. So gelang im dritten Quarter nur den Gästen ein Touchdown, die somit auf 27:21 rankamen. Doch der Allgäuer Angriff gab nicht auf. Wieder war es Kevin Conrath, der heute mit seinen Läufen dem Angriff immer wieder Luft verschaffte. Den Abschluss fand Shane Jackson mit einem Pass auf Stefan Hafels. Der Extrapunkt war nicht gut und so stand es 33:21 für die Allgäuer. Nun drehten die Frankfurter noch einmal richtig auf. Immer wieder war es das Duo Rock / Berry, welche de Defense das Leben schwer machte. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Touchdown fiel. 33:28 hieß es kurz vor Ende des Spiels. Jetzt wurde es noch einmal eng. Die Comets waren in Ballbesitz, konnten allerdings die letzten Sekunden kein First Down mehr schaffen. Mit 5 Sekunden auf der Uhr bekamen die Frankfurter wieder den Ball. Mit einem weiten Pass, wieder auf Brian Berry, konnte die Defense den Angriff an der 15 Yard Linie stoppen und die Zeit lief aus. „Das war kein Spiel für schwache Nerven“, so Florian John, Pressesprecher der Allgäu Comets. „Durch jede Menge unnötige Strafen haben wir uns das Leben selbst sehr schwer gemacht“, so John weiter.

„Heute haben mich die Jungs jede Menge Nerven gekostet, dennoch war es ein großartiges Spiel, mit dem besseren Ende für uns“, so Anja Bloch, Vorstand der Allgäu Comets. „I bin stolz auf meine Buben“, grinst Anja Bloch nach dem Spiel. [ Allgäu Comets / AllgäuHIT ]

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum