Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Dr. Gerd Müller (CSU)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Kempten
Dienstag, 8. April 2014

Allgäuer Bundestagsabgeordneter am Pranger

Plagiatsvorwurf rund um den Allgäuer Bundestagsabgeordneten und Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (CSU). Der Bundesminister aus dem Wahlkreis Kempten-Oberallgäu-Lindau soll bei seiner Doktorarbeit vor 25 Jahren abgeschrieben haben.

Das behauptet die Onlineplattform Vroniplag, eine Seite zur Veröffentlichung von Plagiatsvorwürfen. Konkret geht es um seine Arbeit unter dem Titel "Die Junge Union Bayern und ihr Beitrag zur politischen Jugend- und Erwachsenenbildung" an der Universität Regensburg. Müller war zum damaligen Zeitpunkt Vorsitzender der "Jungen Union in Bayern".

Der Vorwurf lautet: Textpassagen seien übernommen worden, eine entsprechende Kennzeichnung, z.B. in Form von Anführungszeichen, sei nicht vorgenommen worden. Deshalb haben sich auch mehrere Mitglieder des studentischen Konvents für eine offizielle Prüfung ausgesprochen, das berichtet der Bayerische Rundfunk. Die Ombudsstelle für wissenschaftliche Fehlverhalten solle den "Fall Müller" jetzt genau unter die Lupe nehmen, heißt es.

Unter Politplag.de ist eine Presserklärung unter dem Titel "Ein Minister macht nur "handwerkliche Fehler"" eingestellt. Diese können Sie hier einsehen - Der Autor Martin Heidungsfelder führt hier mehrere Beispiele für die angeblichen Textübernahmen ohne Kennzeichnung an. Er sagt in einer Pressemitteilung:

"Ob Müllers Arbeit als besonders originell oder schwierig anzusehen ist, möge der geneigte Leser selbst beurteilen. Insgesamt ist die Dissertation gekennzeichnet durch zahlreiche längere wörtliche Zitate. In guten Dissertationen sind Zitate über mehrere Seiten sehr selten.  Tagesordnungen, die über mehrere Seiten abgepinselt wurden, so zum Beispiel S. 166-169  oder 174-178, gehören normalerweise in den Anhang. Es liegt selbstverständlich im  Ermessen der Prüfer einer Universität, auch solche Arbeiten anzunehmen. Sollten Sie sich in der Suche nach „handwerklichen Fehlern“ üben wollen, empfehlen wir Ihnen einfach die Seiten 2 und 10 der Dissertation zu lesen. Sicherlich werden Sie den dort vorliegenden Fehler leicht selbst finden."

Eine offizielle Stellungsnahme von Dr. Gerd Müller steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus. Ob sich die Plagiatsvorwürfe von Martin Heidungsfelder aufrecht erhalten lassen oder nicht, bleibt abzuwarten. Radio AllgäuHIT erwartet zum jetzigen Zeitpunkt bereits Reaktionen von verschiedenen Seiten.  


Tags:
plagiatsvorwurf doktorarbeit gerdMüller bundesminister


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
R.E.M.
Man On The Moon
 
Pizzera & Jaus
wer, wenn net du
 
Tim Bendzko
Hoch
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schlange vor Covid-Testzentrum
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum