AD
play_arrow

keyboard_arrow_right

Listeners:

Top listeners:

skip_previous skip_next
00:00 00:00
playlist_play chevron_left
volume_up
  • play_arrow

    AllgäuHIT

  • cover play_arrow

    Renate Caree, Kulturführerin aus Seeg zu Gast bei Lars Peter Schwarz im Kaffeeklatsch Renate Caree

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

  • cover play_arrow

    „Rund um“ in Lindau am Bodensee: Ein Segelrennen mit Tradition und Flair Thomas Häuslinger

Panorama

Tag der offenen Türe bei humedica in Kaufbeuren

today14. Juni 2023

Hintergrund
share close
AD

Die internationale Hilfsorganisation humedica lädt am Samstag, 24.Juni, zum Blick hinter die Kulissen ein. Beim Tag der offenen Tür rund um die große humedica Lagerhalle in der Goldstraße 8 in Kaufbeuren-Neugablonz bietet die Nichtregierungsorganisation von 15 bis 18 Uhr einen umfangreichen Einblick in ihre Arbeit auf der ganzen Welt.

Wie läuft ein Katastropheneinsatz ab? Wie kommen dringend benötigte Hilfsgüter möglichst schnell und kostengünstig ans andere Ende der Welt? Und wie hilft humedica Kindern in Sri Lanka, den Kreislauf von Armut und Abhängigkeiten zu durchbrechen? Fragen wie diese sollen im Rahmen des dreistündigen Programms beantwortet werden.

„Es wird Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen geben,“ erklärt humedica-Sprecher Sebastian Zausch bei der Präsentation des Programms. „Wir wollen erlebbar machen, in welcher Situation sich die Menschen befinden, denen wir helfen“, ergänzt er. „Unter anderem indem wir zeigen, wie medizinische Versorgung in Ostafrika aussieht.“ Dazu wird eigens eine nachgebaute, typisch afrikanische Gesundheitsstation in der humedica-Lagerhalle aufgebaut.

„Wenn ich mir vorstelle, dass ich als schwangere Frau mit Komplikationen stundenlang auf beschwerlichen Wegen durch die Hitze reisen muss, bevor ich schließlich in einem sehr ungemütlichen, gekachelten Raum mein Kind zu Welt bringe, bin ich sehr froh über die medizinische Qualität bei uns in Deutschland“, berichtet humedica-Vorständin Heinke Rauscher von den Zuständen vor Ort und ergänzt: „Schön, dass wir mit unserer Arbeit unseren Teil dazu beitragen können, die Situation der Frauen und die Überlebenschancen der Kinder deutlich zu verbessern. Wie wir das tun, zeigen wir gerne beim Tag der offenen Tür.“

„Viele Menschen hören immer wieder in den Nachrichten von unseren Einsätzen, können sich aber oft nicht vorstellen, was dahintersteckt,“, erklärt Sebastian Zausch die Motivation für den Tag der offenen Tür. „Wir wollen uns bei unseren Spendern für die Unterstützung und bei unseren Nachbarn für das Verständnis bedanken, wenn es im Katastrophenfall oder bei unserer „Geschenk-mit-Herz“-Weihnachtspäckchenaktion mal wieder etwas lauter wird. Gleichzeitig wollen wir den Menschen zeigen, dass man bereits mit wenigen Mitteln das Leben von Menschen in Not ins Positive zu wenden kann.“

Zum Beispiel in Sri Lanka, wo humedica seit 30 Jahren Kindern den Zugang zu Bildung ermöglicht. „Viele Menschen arbeiten in dem Inselstaat im indischen Ozean für Hungerlöhne auf Teeplantagen oder als Tagelöhner – sie haben oft weder das Wissen noch die Zeit, ihren Kindern in der Schule zu helfen“, erklärt Heinke Rauscher. „Nachhilfeunterricht ist für sie unerschwinglich und so bleibt vielen Kindern nur, die Schule zu verlassen und ein ähnliches Leben zu führen wie ihre Eltern. Durch unsere kostenlosen Nachhilfeeinrichtungen eröffnen wir ihnen einen Ausweg aus der Spirale aus Armut und Abhängigkeiten. Beim Tag der offenen Tür planen wir eine Liveschalte zu unserer Projektmanagerin Rebecca Groß, die uns direkt aus Sri Lanka einen Einblick in unsere Arbeit geben wird.“

Selbstverständlich geht es beim Tag der offenen Tür von humedica auch um die Not- und Katastrophenhilfe. „Unsere Einsatzkraft Anna Ertl wird von ihrem Einsatz nach dem Erdbeben in der Türkei und Syrien berichten, Länderkoordinator Andreas Dürr von unserer medizinischen Hilfe in Afghanistan und in einer Foto-Ausstellung erhalten die Besucher Eindrücke aus der Ukraine,“ zählt Sebastian Zausch weitere Programmpunkte auf.

Der Eintritt zum Tag der offenen Tür bei humedica ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Kleinen freuen sich über ein spezielles Kinderprogramm, beispielsweise Kinderschminken und eine Hüpfburg. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Parkplatz der Firma Rhein-Bayern in der Gewerbestraße 61 in Kaufbeuren-Neugablonz. Von dort sind es gute 5 Minuten zum humedica-Gelände in der Goldstraße 8. 

AD

Geschrieben von: Redaktion

Rate it
AD
AD
AD
AD
0%