Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Allgäuer Hilfsorganisation Humedica startet in den Kongo
07.03.2012 - 14:36
Die Allgäuer Hilfsorganisation Humedica schickt noch heute ein Rettungsteam in den Kongo. In der Hauptstadt Brazzaville war am Sonntagmorgen ein Munitionsdepot explodiert.
Die Rettungskräfte sind immer noch im Einsatz und suchen nach Vermissten. Mit über 200 Toten muss gerechnet werden. Etwa 1.500 Menschen sind vermutlich verletzt. In dem aus ganz Deutschland zusammengestellten Ärzteteam ist auch ein Allgäuer vertreten. Der Sonthofener Krankenpfleger Sebastian Möschen wird sich in wenigen Stunden mit seinen Kollegen auf den Weg machen. Sie sind ausgestattet mit speziellen Medikamenten und medizinischem Bedarf zur Erstversorgung von bis zu 3000 Patienten. Humedica bittet konkret um Spenden.

Informationen zur Bankverbindung:
humedica e. V.
Stichwort "Katastrophe Kongo"
Konto 47 47
BLZ 734 500 00
Sparkasse Kaufbeuren

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum