Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolfoto
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christoph Fiebig)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 18. September 2020

Unterstützung für Bodenseefischer von Ulrike Müller

Ulrike Müller besuchte am vergangenen Freitag Bodenseefischer in Wasserburg im Landkreis Lindau. Mit Roland Stohr, 1. Vorstand der Genossenschaft Bayerischer Bodenseeberufsfischer, traf sich Müller zum politischen Fachgespräch. Drängende Probleme der Bodenseefischer sind die wirtschaftlichen Schäden durch wachsende Kormoran-Kolonien und die drohende Bewilligung einer Felchenzucht mit Netzgehegen im Bodensee.

Müller hat vor, die Anliegen der Bodenseefischer durch Petitionen auf Länder- und Bundesebene zu unterstützen und das Thema auch im Bundesrat auf der Agenda zu platzieren. “Die bayerische Politik muss sich praktikable Lösungen überlegen, wenn man das Fischrecht im Bodensee nicht aufgeben will”, so die Allgäuer Europapolitikerin.

Berufsfischer wollen Felchen-Netzgehege verhindern

Stohr äußerte große Sorge angesichts eines von der Genossenschaft Regio Bodensee Fisch geplanten kommerziellen Netzgeheges zur Felchenzucht im Fauna-Flora-Habitat Schutzgebiet (FFH) Überlinger See und Bodenseeuferlandschaft. Mehrere Verbände fordern in einer Petition die Einhaltung der Bodenseerichtlinie der Internationalen Gewässerschutzkonvention für den Bodensee IGKB und ein gesetzliches Verbot der Fischmast.

Um ihren Forderungen Aufmerksamkeit zu verschaffen, planen die Fischer am Samstagnachmittag, 10. Oktober, einen Schiffskorso im Konstanzer Trichter.

Ulrike Müller unterstützt diese Petition und bekräftigt den Wert und die Nachhaltigkeit traditioneller Bodenseefischerei:

“Natürlicher, nachhaltiger und ökologischer Fang von Fischen aus Binnenfischerei hat den besten ökologischen Fußabdruck. Bis die Wildfelchen mit Netzen gefangen werden, leben sie in ihrer natürlichen Umgebung, fressen natürliche Nahrung aus dem See und können sich dort natürlich fortpflanzen, das garantiert maximales Tierwohl.”

Bodensee-Richtlinie verbietet Netzgehege

Der Bodensee ist ein internationales Gewässer. Die IGKB legt für alle verbindliche Richtlinien fest; darin heißt es unter anderem, dass Netzgehege-Anlagen im Bodensee und in seinen Zuflüssen nicht zuzulassen sind.

Gegen das Vorhaben stellen sich neben den Berufsfischern zahlreiche weitere Verbände, Vereine, Organisationen und Politiker, die auf die Gefahren für das sensible Ökosystem Bodensee hinweisen.

Weiterhin geht es um den Schutz des Bodensees auch als Trinkwasser-Reservoir für eine große Region, die bis Stuttgart reicht. Welche Auswirkungen kommerzielle Aquakultur auf das empfindliche ökologische Gleichgewicht des Sees hat, sei völlig ungewiss, so Stohr: “Falls Baden-Württemberg Fischmast-Anlagen im See erlauben sollte, sind Nachahmer zu befürchten, mit unübersehbaren Folgen für ein einzigartiges Biotop und das Trinkwasser.”

Wildfischbestände stärken!

Stohr betonte weiter: “Unsere Wildfelchen sind eine besondere regionale Ressource. Fast alle wild gefangenen Felchen sind Blau- und Silberfelchen. Wir fordern die Lebensbedingungen für Wildfische im See zu verbessern, damit die Bestände wieder zunehmen.”

Netzgehege seien anfällig für gefährliche Fischkrankheiten, außerdem könnten sich entkommene Zuchtfische mit Wildfelchen kreuzen, wodurch die Genetik der Wildtiere negativ beeinflusst werden könne. Fischfutter, Kot und Urin gelangen örtlich begrenzt in den See. In Netzgehegen müssten die Fische entgegen ihrer Natur permanent in dichtem Schwarm im Kreis schwimmen, statt ihre Nahrung in kleinen Gruppen am Gewässergrund zu suchen. Dies sei nicht artgerecht, so der Vorsitzender der bayerischen Bodenseefischer.

Kormorane schnappen Berufsfischern den Fang weg

Ulrike Müller ließ sich von Stohr auch über die Lage am bayerischen Teil des Bodensees ins Bilde setzen und wird eine Petition der Berufsfischer unterstützen. Kormoran-Kolonien auf Baden-Württembergischer Seite machen den bayerischen Bodenseeberufsfischern den Fang schwer.

Der Sachverständigenausschuss der Internationalen Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei (IBKF) schätzte den Schaden durch Kormorane im Jahr 2016 auf 300.000 bis 600.000 Euro. Stohr betonte, dass sich diese Zahlen in der Zwischenzeit noch einmal deutlich zu Ungunsten der Berufsfischer verändert haben: “Im Jahr 2019 kommen alle Berufsfischer am Bodensee-Obersee nur noch auf 208 Tonnen Fang, während die Kormorane ungefähr 300 bis 350 Tonnen jährlich entnehmen!”

Bisherige Maßnahmen konnten das Problem nicht eindämmen. Dazu zählen z.B. bis zu 700 so genannte Vergrämungsabschüsse jährlich direkt am See und im Hinterland. Die Bodenseefischer formulieren daher klare Ziele zum Erhalt ihrer Lebensgrundlage. Sie fordern einen besseren Schutz gefährdeter Fischpopulationen durch aufeinander abgestimmte prophylaktische und vergrämende Maßnahmen. Auch in Schutzgebieten solle man in die Kormoran-Populationen eingreifen dürfen, fordern die Bodenseefischer, vor allem dort, wo die Kormorane besonders hohen Schaden anrichten. Nach dem Vorbild Bayerns solle auch Baden-Württemberg Kormoranbeauftragte einsetzen. Ein Großversuch unter Beteiligung europäischer INTERREG-Partner solle empirische Erkenntnisse liefern, die in ein wissenbasierten Kormoranmangement einfließen.


Tags:
Bodensee Fischer Unterstützung EU


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
OneRepublic
Rescue Me
 
Dua Lipa
Don´t Start Now
 
Tom Walker
Angels (Kia Love Remix)
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall auf der B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall in Gunzesried-Säge
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum