Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Bevor es zurück in den heimischen Stall geht werden die Tiere getestet
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 2. September 2016

Rückkehreruntersuchungen bei geälpten Rindern in Lindau

Der Landkreis ist weiterhin frei von Rindertuberkulose

Der Alpsommer neigt sich dem Ende zu. Bereits in der nächsten Woche kehren die ersten Hirten mit den Rindern von den Alpen zurück. Auch heuer wird das Landratsamt Lindau diese Rinder wieder auf Rindertuberkulose untersuchen. Wie in den vergangenen Jahren empfehlen die Veterinäre, geälpte Rinder bis zum Abschluss der Untersuchung getrennt vom restlichen Milchviehbestand zu halten. Die Absonderung kann auf der Weide, in leer stehenden Ställen oder in getrennten Stallräumen erfolgen.

Der Landkreis Lindau führt auch 2016 die Untersuchung auf Rindertuberkulose bei geälpten Rindern (Rückkehreruntersuchung) mit folgenden Modifikationen durch:

  1. Wenn ausschließlich Lindauer Rinder aus unterschiedlichen Lindauer Betrieben gemeinsam auf Lindauer Weideflächen gesömmert wurden, müssen sie nicht auf Tbc getestet werden.

  2. Reine Lindauer Weidegenossenschaften, die im Oberallgäu oder im Grenzgebiet zum Oberallgäu (zum Beispiel Stiefenhofen/Ellhofen) ihre Rinder sömmern, müssen mindestens 50 % der Rückkehrer auf Rindertuberkulose untersuchen lassen.

  3. Landwirte, die ihre Tiere mit Rindern aus anderen Betrieben anderer Landkreise, zum Beispiel im Oberallgäu oder auf Alpen der Allgäuer Herdebuchgesellschaft im Landkreis Lindau geälpt haben, müssen alle Rückkehrer untersuchen lassen.

  4. Alle Rinder, die im Rahmen des Alpweideviehverkehrs nach Österreich verbracht wurden, sind frühestens 8 Wochen nach ihrer Rückkehr auf Tuberkulose zu untersuchen. Dies gilt ebenfalls für die Rinder, die im Bereich Oberstdorf oder im Karwendel geälpt wurden.

  5. Wird bei gesömmerten Milchkühen die Rückkehreruntersuchung nach dem 1. November 2016 durchgeführt, gilt diese automatisch als Auftriebsuntersuchung für 2017. Die Auftriebsuntersuchung ist für Milchkühe weiterhin obligatorisch, wenn sie auf Sennalpen aufgetrieben werden.

 

Am 23. Mai 2016 war die Rückkehreruntersuchung 2015/16 im Landkreis Lindau abgeschossen: 2258 Rinder wurden in 201 Betrieben nach der Sömmerung auf Rindertuberkulose untersucht. Bei keinem untersuchten Rind ergaben sich Hinweise auf die Erkrankung der Rindertuberkulose. Somit ist der Landkreis weiterhin frei von Rindertuberkulose.


Tags:
Rinder Tuberkulose Gefahr Gesund



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Memminger Bauhof gewappnet für den Winter - Vorbereitungen für den Winter im Allgäu abgeschlossen
Der Christkindlesmarkt ist eröffnet, am Adventskranz brennen die ersten Kerzen und die Weihnachtsvorbereitungen laufen auf vollen Touren. Auch der Bauhof bereitet ...
Landrat Weirather dankt langjährigen Ehrenamtlichen - Mitglieder des Roten Kreuz und Malteser im Unterallgäu geehrt
Was wäre das Unterallgäu ohne die Ehrenamtlichen beim Roten Kreuz oder beim Malteser Hilfsdienst? Mit dieser Frage leitete Landrat Hans-Joachim Weirather die ...
1.000-Euro-Spende für Förderverein Freibad Oberreitnau - Fotograf Wolfgang Schneider mit Spende an Förderverein
Alle Jahre wieder spendet der Natur- und Landschaftsfotograf Wolfgang Schneider kleine oder größere Geldsummen aus dem Verkaufserlös seiner Kalender ...
Sprengung von Weltkriegsmunition in Leutkirch - Kontrollierte Sprengung soll am Mittwoch den 11.12. stattfinden
Bei Kampfmittelräumungen in der Nähe von Friesenhofen wurden Munitionsreste gefunden, die kontrolliert gesprengt werden sollen. Die Sprengarbeiten sollen dabei ...
Arbeitssieg bringt den nächsten Heimdreier - ESV Buchloe schlägt den TSV Farchant mit 5:0 und feiert den siebten Heimsieg in Serie
Der ESV Buchloe hat sich auch im siebten Heimspiel der Saison keine Blöße gegeben und den nächsten Sieg eingefahren. Gegen den dezimiert angereisten TSV ...
Als erster Landkreis in Bayern - Ostallgäu präsentiert Klimaanpassungskonzept
Als erster Landkreis in Bayern stellt das Ostallgäu ein Konzept zur Anpassung an die Folgen der Klimakatastrophe vor. Ziel ist es, Schäden durch den ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
David Guetta, Bebe Rexha & J Balvin
Say My Name
 
Rag´n´Bone Man
Human
 
Glasperlenspiel
Das Krasseste
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum