Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Bevor es zurück in den heimischen Stall geht werden die Tiere getestet
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Bodensee - Lindau
Freitag, 2. September 2016

Rückkehreruntersuchungen bei geälpten Rindern in Lindau

Der Landkreis ist weiterhin frei von Rindertuberkulose

Der Alpsommer neigt sich dem Ende zu. Bereits in der nächsten Woche kehren die ersten Hirten mit den Rindern von den Alpen zurück. Auch heuer wird das Landratsamt Lindau diese Rinder wieder auf Rindertuberkulose untersuchen. Wie in den vergangenen Jahren empfehlen die Veterinäre, geälpte Rinder bis zum Abschluss der Untersuchung getrennt vom restlichen Milchviehbestand zu halten. Die Absonderung kann auf der Weide, in leer stehenden Ställen oder in getrennten Stallräumen erfolgen.

Der Landkreis Lindau führt auch 2016 die Untersuchung auf Rindertuberkulose bei geälpten Rindern (Rückkehreruntersuchung) mit folgenden Modifikationen durch:

  1. Wenn ausschließlich Lindauer Rinder aus unterschiedlichen Lindauer Betrieben gemeinsam auf Lindauer Weideflächen gesömmert wurden, müssen sie nicht auf Tbc getestet werden.

  2. Reine Lindauer Weidegenossenschaften, die im Oberallgäu oder im Grenzgebiet zum Oberallgäu (zum Beispiel Stiefenhofen/Ellhofen) ihre Rinder sömmern, müssen mindestens 50 % der Rückkehrer auf Rindertuberkulose untersuchen lassen.

  3. Landwirte, die ihre Tiere mit Rindern aus anderen Betrieben anderer Landkreise, zum Beispiel im Oberallgäu oder auf Alpen der Allgäuer Herdebuchgesellschaft im Landkreis Lindau geälpt haben, müssen alle Rückkehrer untersuchen lassen.

  4. Alle Rinder, die im Rahmen des Alpweideviehverkehrs nach Österreich verbracht wurden, sind frühestens 8 Wochen nach ihrer Rückkehr auf Tuberkulose zu untersuchen. Dies gilt ebenfalls für die Rinder, die im Bereich Oberstdorf oder im Karwendel geälpt wurden.

  5. Wird bei gesömmerten Milchkühen die Rückkehreruntersuchung nach dem 1. November 2016 durchgeführt, gilt diese automatisch als Auftriebsuntersuchung für 2017. Die Auftriebsuntersuchung ist für Milchkühe weiterhin obligatorisch, wenn sie auf Sennalpen aufgetrieben werden.

 

Am 23. Mai 2016 war die Rückkehreruntersuchung 2015/16 im Landkreis Lindau abgeschossen: 2258 Rinder wurden in 201 Betrieben nach der Sömmerung auf Rindertuberkulose untersucht. Bei keinem untersuchten Rind ergaben sich Hinweise auf die Erkrankung der Rindertuberkulose. Somit ist der Landkreis weiterhin frei von Rindertuberkulose.


Tags:
Rinder Tuberkulose Gefahr Gesund



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Unfall mit mehreren PKW´s - Sachschaden in Höhe von über 6.000 Euro
 An der Anschlussstelle Lindau fuhr um 08.45 Uhr ein Pkw-Lenker auf die Autobahn in Fahrtrichtung München auf. Dabei fuhr er zu knapp vor einem auf der ...
Ideen für Kaufbeurer Umweltpreis 2020 jetzt einreichen - Diesjähriger Fokus: Plastikvermeidung und Plastikverwertung
Die Stadt Kaufbeuren lobt im Jahr 2020 wieder den Kaufbeurer Umweltpreis aus. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Plastikvermeidung und Plastikverwertung. Vorschläge ...
Ilona Deckwerth als Landratskandidatin vorgeschlagen - SPD Ostallgäu stellt sich auf für die Kommunalwahl 2020
Bei einer Klausurtagung stellte die SPD Ostallgäu grundlegende Weichen für den Kommunalwahlkampf 2020. Der Unterbezirksvorstand schlägt Ilona Deckwerth ...
Runder Tisch zum "Bewegungsbad" in Memmingen - Oberbürgermeister Schilder lädt zur Alternativenfindung ein
Auf Einladung des Oberbürgermeisters Manfred Schilder trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Memmingen, des Kliniksenats, des Stadtrats, des ...
Aladin - Tierheim Beckstetten (Sendung: 12.10.2019) - "Allgäuer Fellnasen" gesponsert von Fotohaus Heimhuber
Das bin ich: Ich bin der etwas schüchterne schwarze Kater Aladin. Man schätzt mich auf 4 oder 5 Jahre und ich brauche vor allem am Anfang viel Zuneigung, ...
Höchststand an Studenten in Bayern - Insgesamt 398.000 Studenten an Bayerns Hochschulen
Mehr Studentinnen und Studenten als jemals zuvor sind an Bayerns Hochschulen eingeschrieben: Zum Wintersemester 2019/2020 studieren im Freistaat insgesamt 398.000 junge ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Tim Bendzko
Hoch
 
Pink
Today´s The Day
 
Matt Simons
Open Up
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum