Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Fleißige Helfer des DAV
(Bildquelle: DAV/Marco Kost)
 
Allgäu - Sonthofen
Donnerstag, 13. November 2014

DAV zieht Bilanz zur Aktion Schutzwald im Allgäu

Von Sonthofen bis Bad Reichenhall

6000 frisch gepflanzte Nadel- und Laubbäume, 4200 Meter ausgebesserte Steige, 850 Meter neue oder reparierte Zäune, 20 neue Jagdsitze, diverse gemähte Wiesen und Äsungsflächen – das ist die Bilanz der Aktion Schutzwald 2014 des Deutschen Alpenvereins (DAV).

130 freiwillige Helfer haben in fast 3200 Arbeitsstunden von Ende Juni bis Anfang Oktober zwischen Sonthofen und Bad Reichenhall ihren Beitrag geleistet, um Siedlungsgebiete vor Gefahren wie Steinschlag, Muren, Felsstürzen, Lawinen oder Hochwasser zu schützen und um der Natur etwas zurückzugeben.

 Bergwald in besorgniserregendem Zustand

Der Wald im Gebirge schützt nicht nur seine unmittelbaren Bewohner. „In engen Tälern sind Naturgefahren eine Bedrohung für den Menschen“, betont Jörg Ruckriegel, Ressortleiter Natur- und Umweltschutz beim DAV. „Ohne Schutzwälder wären weite Teile der bayerischen Alpen unbewohnbar.“ Umweltverschmutzung, Wildverbiss, Borkenkäferbefall und heftige Stürme setzen ihnen jedoch zu. So sieht Markus Hildebrandt von der Fachstelle für Schutzwaldmanagement der Bayerischen Forstverwaltung den Wald in besorgniserregendem Zustand. Der Bestand werde immer älter, gleichzeitig fehlten junge Bäume. Muren und Lawinen finden so den Weg ins Tal. Hier setzt die Aktion Schutzwald an, die der Alpenverein seit 30 Jahren zusammen mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung organisiert.

 Doppelrekord: 30 Jahre Aktion Schutzwald, fast eine Million gepflanzte Bäume

Was mit einer bis zwei Aktionen pro Jahr begann, hat sich zu einem umfangreichen Programm mit bis zu 20 Aktionswochen entwickelt. Fast eine Million Bäume wurden seither aufgeforstet. Zum 30. Jubiläum steckte Helmut Brunner, Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern, im September einen symbolischen Setzling in die Erde des Spitzingseegebiets.

 Alpenverein begeistert auch Nicht-Mitglieder für den Naturschutz

Die Bilanz des Jahres 2014 zeigt: Der Alpenverein kann mit seiner Aktion nicht nur in den eigenen Reihen punkten, sondern auch Nicht-Mitglieder für den Naturschutz begeistern. Sie machten fast die Hälfte der 130 Teilnehmer aus. „Ich bin viel im Wald und den Bergen unterwegs. Ich wollte hautnah etwas zurückgeben und dabei auch noch etwas lernen“, erklärt eine Teilnehmerin ihre Motivation. Anders als in den Vorjahren lag der Schwerpunkt der Aktion Schutzwald 2014 nicht nur in der Aufforstung und im Wegebau. Die Freiwilligen bauten und reparierten unter Anleitung der Forstmitarbeiter Jagdeinrichtungen, mähten Wiesen, brachten Verbissschutz an jungen Bäumen an, hackten und schlichteten Brennholz für die Hütten. Mehr als die Hälfte der Aktionswochen im Sommer 2014 waren ausgebucht, teilweise mussten sogar Wartelisten erstellt werden. Damit die Helfer günstig an ihren Einsatzort gelangten, stellte die DB Regio Bayern 81 Bayern-Tickets kostenlos zur Verfügung.

 2015 geht die Aktion Schutzwald weiter

2015 wird die Aktion fortgesetzt. Eine DAV-Mitgliedschaft wird für die Teilnahme nicht vorausgesetzt – wohl aber Trittsicherheit und gutes Schuhwerk, da zum Teil in steilem Gelände und abseits der Wege gearbeitet wird. Das Programm erscheint voraussichtlich im Februar 2015 und kann bereits jetzt per E-Mail unter natur@alpenverein.de vorbestellt werden. Die Aktionen dauern in der Regel fünfeinhalb Tage: Anreise am Sonntag, letzter Arbeitstag am Freitag. An der Aktion Schutzwald können Frauen und Männer ab 18 Jahren teilnehmen. Die Anmeldung ist als Einzelperson oder als kleine Gruppe möglich.


Tags:
aktion dav bilanz allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Tat vor Ort 2.0 bei der Firma Bosch - Unterstützung für ehrenamtliche Tätigkeiten der Mitarbeiter
Die Firma Bosch unterstützt seine Mitarbeiter, wenn sich diese außerhalb der Arbeitszeit ehrenamtlich einsetzen. Per Bewerbungsverfahren können sie dann ...
FC Memmimgen bekommt späten Ausgleich - 1.FC Sonthofen schlägt Ichsenhausen 3:0
Der FC Memmingen hat in der Fußball-Regionalligapartie gegen Rosenheim einen Punkt mitnehmen können. Erst drei  Minuten vor dem Ende kamen die ...
Voith Turbo schließt 2020 Werk in Sonthofen - Konzernleitung: Fortführen der Produktion wirtschaftlich nicht sinnvoll
Der Maschinen- und Anlagenbauer "Voith Turbo" schließt Ende September 2020 sein Werk in Sonthofen. Entsprechende Informationen von Radio AllgäuHIT ...
Video-Dokumentation zeigt Ausbau am AllgäuAirport - 14 Tage in vier Minuten zusammengefasst
Es waren intensive 14 Tage. Am Flughafen Memmingen ruhte der Flugverkehr – und dennoch herrschte reges Treiben auf der Start- und Landebahn. Ihre Verbreiterung ...
Spiellinien in Memminger Eishalle erneuert - Stadt Memmingen und ECDC arbeiten zusammen
Die Spiellinien der Eisfläche in der Memminger Eissporthalle erstrahlen seit heute Morgen in leuchtenden Farben. In einer aufwändigen Aktion in der vergangenen ...
Wanderweg bei Hinanger Wasserfälle gesperrt - Aktuelle Wetterlage führte bereits zu Baumabgang
Der Abgang führte dazu, dass derzeit am Hang des Wasserfalls ca. 15 - 20 m rechtsliegend, Erd- und Gesteinsmassen frei über dem Wanderweg hängen und ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Meghan Trainor
NO
 
Five
Keep On Movin
 
5 Seconds Of Summer
Youngblood
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schwerer Unfall auf B308
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
50 Jahre DJK Seifriedsberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum