Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Das Logo der Paralympischen Spiele 2016
(Bildquelle: official paralympic logo)
 
Allgäu
Mittwoch, 7. September 2016

Paralympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

Insgesamt sechs Allgäuer in den unterschiedlichsten Disziplinen am Start

Heute Abend starten die Paralympics, also die olympischen Spiele für Sportler mit Behinderungen in Rio. Auch einige Allgäuer nehmen an den Paralympics teil. Insgesamt sechs Athleten: Hans-Peter-Durst und Lisa Nothelfer aus Kaufbeuren, Thomas Brüchle aus Lindau, Uta Streckert aus Friedrichshafen, Max Weber aus Obergünzburg und Jürgen Weiß aus Amberg.

Alle sechs leisteten bereits in der Vergangenheit Großes. So nahmen sowohl Hans-Peter Durst als auch Thomas Brüchle bereits an den Paralympics 2012 in London teil. Florian Grimm war bei den Paralympics in Vancouver 2010 und auch bei den Paralympics in Sotschi 2014 mit dabei. Max Weber aus Obergünzburg belegte bereits 1996 bei den Paralympics den 1. Platz im vierfachen 100 Meter Rennrollstuhl.

Über Hans-Peter Durst „Das Leben ist wie ein Fahrrad, man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten“

Hans-Peter Durst wurde am 24. Mai 1985 in Kaufbeuren geboren. Aufgrund eines unverschuldeten Verkehrsunfalls 1994 verlor der damalige Alleingeschäftsführer einer Brauerei seinen Gleichgewichtssinn – seine Balance. Erst nach fast 2 Jahre in diversen Kliniken begann er sein Leben neu. Zur Eingliederung in die Familie riet ihm ein Arzt der Klinik Hessisch Oldendorf zu einem Dreirad, um mit seiner Familie (Ehefrau und 2 Kinder) und Freunden gemeinsam Zeit mit der Bewegung verbringen zu können. Der Grundstein für die späteren sportlichen Erfolge war gelegt. Seinen ersten Erfolg feierte er am 1.August 1999 in Dortmund. In rund 6,5 Stunden beendete er die Ardey- Radtouristik (RTF) erfolgreich. Mittlerweile ist Hans-Peter Durst vierfacher Weltmeister im Straßenrennen auf Zeit. (2011,2013,2014,2015). Bei den Paralympics 2012 belegte er zudem den 2. Platz und holte sich Silber.

Über Thomas Brüchle „Think positive!“, „No risk – no fun!“

Thomas Brüchle wurde am 29.Juli 1976 in Lindau am Bodensee geboren. Bereits mit 11 Jahren wurde er durch eine Blutung im Rückenmark Querschnittsgelähmt. Thomas Brüchle ist seit 2004 Grund- und Hauptschullehrer in Kressbronn. 1989 begann er sein Tischtennis-Training, 3 Jahre später folgten bereits die ersten Wettkampferfahrungen im Jugendteam. Bei den Paralympischen Spielen 2012 belegte er mit seiner Mannschaft den 2. Platz und durfte somit Silber mit nach Hause nehmen. Bei den Weltmeisterschaften 2014 belegte sein Team den 1. Platz. Zudem ist er im Mannschaftswettbewerb dreifacher Europameister im Tischtennis. (2011, 2013 und 2015)

Über Lisa Nothelfer

Lisa Nothelfer wurde am 29. März 1993 in Kaufbeuren geboren und tritt heute Abend bei den Paralympics im Rollstuhlbasketball an. Sie leidet unter dem sogenannten Kaudalem Rezessionssyndrom. Dadurch ist sie von Geburt an Querschnittsgelähmt. Sie ist Industriekauffrau sowie angehende Abiturientin. Seit August 2014 ist sie aktiv beim USC München und spielt Im Forward/Flügel. 2015 belegte sie bei den Weltmeisterschaften in der U25 Klasse den 5. Platz. Erst dieses Jahr holte sie bei den Europameisterschaften Silber in der Klasse der Junioren.

Über Uta Streckert

Uta Streckert wurde am 23. März 1994 in Friedrichshafen am Bodensee geboren. Heute Abend wird sie im Leichtathletik-Lauf sowohl im 100 Meter als auch im 200 Meter Sprint antreten. Rio 2016 ist ihre erste Paralympics-Teilnahme. Sie leidet unter Cerebral Parese. Diese wird durch frühkindliche Schäden im Gehirn hervorgerufen. Die dadurch hervorgerufene Behinderung umfasst Störungen des Nervensystems und der Muskulatur. 2013 belegte sie bei den Weltmeisterschaften der Junioren im 200-Lauf den 2. Platz und errang Silber. 2014 holte sie im vierfachen 100 Meter Gold sowie im 200 Meter Silber. Letztes Jahre belegte sie sowohl im 100 als auch im 200 Meter Lauf den 3. Platz. Sie studiert aktuell an der Ruhr- Universität in Bochum.

Über Max Weber

Max Weber wurde am 9. August 1964 in Obergünzburg im Ostallgäu geboren. Er ist gelernter Feinmechaniker und seit vielen Jahren beim TSV Obergünzburg aktiv. Trotz seiner Querschnittslähmung war er mit seinem Handbike (H3) bereits zweifacher Weltmeister (2007 und 2010) im Straßenrennen. Rio 2016 ist bereits seine 5. Teilnahme bei den Paralympischen Spielen. Zuvor nahm er 1996, 2000, 2008 und 2012 an den Paralympics teil. Hier belegte er einmal Gold, ein Silber sowie einmal den 5. und einmal den 6. Platz. Er wurde in das Top Team Rio 2016 aufgenommen. Dieses fördert 50 Athleten für die Paralympics in Rio 2016 und Pyeongchang 2018.

Über Jürgen Weiß

Jürgen Weiß wurde am 6. Dezember 1979 in Amberg in der Oberpfalz geboren. Seit 2010 ist er Mitglied des Sportschützen-Nationalkaders im Deutschen Behindertensportverband. Aufgrund eines Unfalles wurde Jürgen Weiß 1997 Querschnittsgelähmt. Nach seinem schweren Unfall und der darauffolgenden Reha wurde er Verwaltungsfachangestellter, verzichtet auf viel Urlaub und Freizeit und ermöglichte sich so die Teilnahme an den Paralympics 2016 in Rio. Auch für ihn ist dies, die erste Paralympics Teilnahme. Im Sportschießen nimmt er in den Bereichen P3: Sportpistole 25m 2x30 Schuss (männlich/weiblich) und P4: Freie Pistole (KK) 50m 60 Schuss (männlich/weiblich) teil.

 

Wir drücken allen Athleten, vor Allem aber natürlich den Athleten aus dem Allgäu die Daumen und hoffen auf erfolgreiche Paralympische Spiele in Rio de Janeiro!


Tags:
Rio Olympia Allgäu Paralympics



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Kleinwalsertal: Oberste Priorität sind die Mitarbeiter - Neue PriMa-Webseite ab sofort online
Damit das Kleinwalsertal nicht nur Gäste, sondern auch Mitarbeiter in Hotellerie und Gastronomie mit aussichtsreichen Perspektiven begeistert, wurde das Projekt ...
Freie Wähler Burgberg bauen Gerüst für die Zukunft - Zahlreiche Besucher bei Veranstaltung
Da haben sich die Freien Wähler Burgberg schon was Besonderes einfallen lassen“, so der Kommentar der zahlreichen Besucher, die gekommen sind um zu sehen, wie ...
Antrittsbesuch durch Staatssekretär Holetschek - Bayerischer Staatsekretär zu Besuch im Kaufbeurer Rathaus
Der frisch gebackene Bayerische Staatssekretär für Wohnen, Bau und Verkehr, Klaus Holetschek (MdL) war heute, 14.02.2020 zum Antrittsbesuch im Kaufbeurer ...
Kempten: Dr. Georg Hagel zum Honorarprofessor ernannt - Auszeichnung für langjähriges Engagement
Für sein langjähriges Engagement erhielt Prof. Dr. Georg Hagel den Titel „Honorarprofessor“ von der Fachhochschule Kufstein Tirol verliehen. An der ...
Stromausfälle im Allgäu durch Sturmtief "Sabine" - Zusammenfassende Bilanz über die Ausfälle
Heftige Orkanböen durch Sturmtief "Sabine" haben im Allgäu erhebliche Schäden an den Stromleitungen angerichtet. Umstürzende Bäume, ...
Erfolgreichstes Reiseziel im Alpenraum: Kleinwalsertal - Wiederholter Erfolg für die Gemeinde im Allgäuer Grenzgebiet
Gemäß dem «BAK TOPINDEX» war im Tourismusjahr 2018 das Kleinwalsertal die erfolgreichste Destination im Alpenraum. Die Vorarlberger Destination ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Why Don´t We
Chills
 
Train
Play That Song
 
Shakira
Don´t Bother
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall B12
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum