Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolfoto
(Bildquelle: AllgäuHIT | Marcus Baumann)
 
Allgäu
Freitag, 23. Oktober 2020

Neue Förderung für infektionsschutzgerechtes Lüften

Um die Verbreitung von Sars-CoV-2 einzudämmen, haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die Bayerische Staatsregierung jeweils ein Förderprogramm zur Förderung eines infektionsschutzgerechten Lüftens aufgelegt. Das berichtet der Allgäuer Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke (CSU): "Wir haben gelernt, dass Aerosole eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung des Corona-Virus spielen. Gerade im Innenbereich ist es daher wichtig, die Virenlast durch regelmäßige Frischluftzufuhr zu verringern."



Im Rahmen der Förderrichtlinie zur Corona-gerechten Umrüstung von raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten des BMWi können Kommunen ihre bestehenden RLT-Anlagen um- oder aufrüsten und so zu mehr Infektionsschutz in öffentlichen Gebäuden beitragen.

"Die finanziellen Zuschüsse werden für die entsprechende Um- und Aufrüstung von stationären RLT-Anlagen gewährt. Der Zuschuss beträgt 40 Prozent der förderfähigen Ausgaben, maximal jedoch 100.000 Euro pro Anlage", so Stracke. Der Bund stellt für die Förderung insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind unter anderem Kommunen, Länder, Hochschulen sowie öffentliche Unternehmen. Die Förderanträge können ab sofort bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden.

Auch für Schulen, die über keine RLT-Anlagen verfügen, hat Stracke gute Nachrichten. "Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus schließt mit seiner Richtlinie zur Förderung von Investitionskosten für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen (FILS-R) die Förderlücke für Schulen, die nicht durch gezieltes Fensteröffnen Lüften können", erklärt Stracke.

Mit rund 50 Millionen Euro fördert der Freistaat Bayern unter anderem die Anschaffung mobiler Luftreinigungsgeräten mit Filterfunktion an Schulen. Anträge können ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 gestellt werden. Zuständig sind die jeweiligen Bezirksregierungen.

"Unser aller Ziel ist es, den Schulbetrieb so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, um zu verhindern, dass sich die für Lehrer, Eltern und Schüler gleichermaßen belastende Situation des Frühjahrs wiederholt. Gerade in den kommenden Herbst- und Wintermonaten ist regelmäßiges Lüften elementar wichtig, um die Ansteckungsgefahr mit Corona zu reduzieren", so der Abgeordnete.

"Ich begrüße es daher sehr, dass der Bund und der Freistaat hier mit zwei Förderprogrammen wesentliche Unterstützung leisten. Ich appelliere an alle Allgäuer Einrichtungen zu prüfen, ob sie für eine Förderung in Frage kommen."


Tags:
Allgäu Lüften Förderung Coronavirus


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jonas Brothers
Sucker
 
Miley Cyrus
Midnight Sky
 
Wanda
Gib mir alles
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schlange vor Covid-Testzentrum
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum