Moderator: Christian Veit
mit Christian Veit
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Fußballstadion Bodenseestraße in Memmingen
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu - Memmingen/Sonthofen
Montag, 12. Januar 2015

Sonthofen und Memmingen bei Hallenfußballmeisterschaft in Günzburg

Im zweiten Jahr nach der Einführung der immer noch gewöhnungsbedürftigen Futsal-Regeln haben sich noch nicht alle auf den neuen Hallenfußball eingestellt – die BSK Olympia Neugablonz schon. Angeführt von Alexander Günter, der sich im Vorjahr mit der SpVgg Kaufbeuren bereits den Titel sicherte, setzte sich der Bezirksligist beim Bezirks-Entscheid in Günzburg erstmals in seiner Geschichte die Hallenkrone auf und qualifizierte sich für die bayerische Endrunde am 24. Januar in Amberg (Oberpfalz). Im Überraschungs-Endspiel gegen den Bezirksliga-Kollegen SC Bubesheim gab es in der Rebayhalle vor etwa 800 Zuschauern einen 5:2 Erfolg.  

„Wir sind hierher gekommen, um zu gewinnen, egal wie die Gegner heißen“. Diese Aussage kam nicht aus dem Lager eines der vermeintlichen Favoriten, sondern aus dem Mund des Neugablonzer Trainers Rrust Miroci. Seine Mannschaft ließ der selbstbewussten Aussage denn auch prompt Taten folgen. Im interessantesten und torreichsten Viertelfinale wurde Bayernligist 1. FC Sonhofen mit 6:2 bezwungen. Hier ließen Günter & Co. schon erkennen, dass mit Neugablonz an diesem Tag zu rechnen ist. Der FC Memmingen mühte sich zuvor mit einer gemischten Truppe von Regionalliga-, U23- und Jugendspielern gegen den Bezirksligsten Türkspor Augsburg ins Halbfinale. Ein 0:3 und 2:4 Rückstand wurde von A-Junior Manuel Haug erst elf Sekunden vor Schluss ausgeglichen und somit das Sechs-Meter-Schießen erzwungen, wo sich die Memminger als treffsicherer erwiesen (8:5). 

Im Halbfinalspiel gegen Neugablonz verzockte sich der FCM dann regelrecht, gab sich schon früh mit einem 2:2 nach regulärer Spielzeit zufrieden, anstatt noch einmal Tempo zu machen, einen möglichen konditionellen Vorteil auszuspielen und die Entscheidung zu suchen.  

„Wir stehen verdient im Finale, waren auch gegen Memmingen die bessere Mannschaft und hatten ein Chancenplus“, stellte BSK-Coach Miroci nicht zu unrecht fest. Endspielgegner war der SC Bubesheim, den auch keiner richtig auf der Rechnung hatte und der mit dem Landesligisten TSV Nördlingen (2:0) sowie dem Regionalligisten FV Illertissen (10:9) auch zwei klassenhöhere Teams ausschaltete.  

Neugablonz legte zunächst zwei Treffer vor, Bubesheim glich aus und als es nach einem weiteren Sechs-Meter-Schießen roch, schraubte die BSK im Schlussspurt das Ergebnis auf 5:2. Matthias Franke wurde mit fünf Treffern Torschützenkönig des Turniers, Günter wurde als bester Spieler ausgezeichnet. Die zahlreich mitgereisten Fans feierten lautstark diese Ehrungen und natürlich den erstmals errungenen schwäbische Hallentitel. 

Wie für Sonthofen bei den Herren war für die SpVgg Kaufbeuren bei den Frauen die Veranstaltung schon nach einer halben Stunde beendet. Im Halbfinale gab es eine 0:3 Niederlage gegen späteren Sieger TSV Schwaben Augsburg. 

(PM vom FC Memmingen)

Es war nur ein kurzer Auftritt des 1.FC Sonthofen bei der schwäbischen Futsalmeisterschaft in der Günzburger Rebayhalle. Der Bayernligist konnte die Erwartungen nicht erfüllen und schied nach der klaren 2:6 (1:3) Niederlage gegen den späteren neuen Titelträger BSK Olympia Neugablonz, welcher die besten Hallenspezialisten besaß, bereits nach dem ersten Spiel aus. Der FCS kam nie richtig in die Partie hinein, machte zu viele individuelle Fehler und fand in diesem Viertelfinale gegen den kompakt stehenden Gegner sowie die schnellen Gegenstöße keine Mittel. Gleich zu Beginn ging der Bezirksligist durch Hennebach in Führung. Andreas Maier konnte zwar kurz darauf zum 1:1 ausgleichen, doch ein Doppelschlag von Benjamin Maier und ein verwandelter Strafstoß von Franke brachte die Gablonzer 3:1 Pausenführung. Das 4:1 von Benjamin Maier bedeutete in der 17. Minute bereits eine gewisse Vorentscheidung. Sonthofen verkürzte nach 24 Minuten durch einen verwandelten 10 Meter von Wiedemann zwar auf 2:4, doch Günter stellte postwendend den alten Abstand wieder her. Derselbe Spieler traf kurz vor Spielschluss sogar noch zum 6:2. Neugablonz ließ sich danach auch vom Regionalligisten FC Memmingen nicht aufhalten und stürmte mit einem 7:6 im Sechsmeterschießen ins Endspiel. Gegner war dort Bezirksligist SC Bubesheim, der zuvor den TSV Nördlingen mit 2:0 und Regionalligist FV Illertissen mit 10:9 im Sechsmeterschießen eliminiert hatte. In dem spannenden Finale hatten die Gablonzer den längeren Atem. Sie machten aus einem 2:2 in den letzten beiden Minuten noch einen 5:2 Sieg und holten sich somit erstmals den Titel.   

(PM vom 1.FC Sonthofen)


Tags:
sport fußball niederlage meisterschaft


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Jason Derulo
Take You Dancing
 
Dean Lewis
Be Alright
 
Charming Horses & Lutricia McNeal
Ain´t That Just The Way
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Geldautomat in Sulzberg gesprengt
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
LKW fährt sich bei Sonthofen fest
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Schlange vor Covid-Testzentrum
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum