Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
⇨ Der AllgäuHIT-Ticker zum Coronavirus - Meldungen aus dem Allgäu und der Welt ⇦
Symbolfoto
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)
 
Allgäu
Montag, 17. Februar 2020

Mäßige Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen

In den Hochlagen können im Steilgelände am Übergang von viel zu wenig Schnee örtlich noch kleinere Schneebretter ausgelöst werden. Dabei die Absturzgefahr beachten! In den Allgäuer Alpen gilt momentan die Lawinenwarnstufe 2 von 5.

Beurteilung der Lawinengefahr:
In den Allgäuer Alpen sowie in den Hochlagen der bayerischen Alpen ist die Lawinengefahr als mäßig einzustufen.
Die Hauptgefahr geht von schwachen Zwischenschichten aus, die im oberen Meter der Schneedecke erhalten geblieben sind. Örtliche Gefahrenstellen befinden sich kleinräumig im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nord bis Ost sowie an Übergängen von viel zu wenig Schnee in steilen Rinnen und Mulden. Hier können noch bei großer Zusatzbelastung, zum Beispiel durch eine Skifahrergruppe ohne Abstände, kleinere Schneebrettlawinen ausgelöst werden. Die Absturzgefahr ist dabei höher einzustufen, als die Gefahr, verschüttet zu werden.

Durch die milden Temperaturen und bei Sonneneinstrahlung ist aus schneereichen, felsdurchsetzten Steilflächen mit der Selbstauslösung kleinerer oberflächlicher Lockerschneelawinen zu rechnen. In mittleren Lagen sind glatte, vergraste Steilflächen mit Gleitschneerissen zu beachten. Hier kann es jederzeit zur Selbstauslösung mittelgroßer Gleitschneelawinen kommen.

Schneedecke:
Das milde Wetter hat zu einem starken Rückgang der Schneedeckenmächtigkeit geführt. Dabei hat sich die Schneedecke allgemein gut gesetzt. Schwache Zwischenschichten im älteren Triebschnee und am Harsch der Altschneedecke haben sich weiter stabilisiert. Bis in die Hochlagen hinein wurde die Schneeoberfläche heute feucht und pappig. In der Nacht zum Montag entsteht dann Bruchharsch, der im Tagesverlauf wieder aufweicht. Die Schneedecke wird dann weiter durchfeuchtet. In mittleren Lagen ist der Schnee vor allem sonnseitig bis zum Boden durchfeuchtet. Hier kommt im steilen Gelände zunehmend Bewegung in den Schnee, Gleitschneerisse oder Fischmäuler weisen darauf hin.

Hinweise und Tendenz:
Die nächste abgeschwächte Kaltfront erreicht den bayerischen Alpenraum in der Nacht zu Dienstag. In Abhängigkeit von Wind und Niederschlagsintensität kann die Lawinengefahr dann regional wieder leicht ansteigen.

Gefahrenstufen regional

Hauptproblem: Altschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 2000m
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 2000m
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------


Tags:
Allgäu Alpen Lawinen Gefahr


© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Lindauer Str. 6 • 87439 Kempten (Allgäu) - Tel: 0831-20 69 74-0
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Wincent Weiss
An Wunder
 
Lana Del Rey
Video Games
 
Nathan Trent
Timeline
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Motorradunfall in Gunzesried-Säge
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Brand Lackiererei Kempten
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Tödlicher Unfall auf der B31
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum