Moderator: DJ Stunnik
mit DJ Stunnik
 
 
Symbolbild
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Dienstag, 19. März 2019

Kommunale Steuereinnahmen 2018 um 7,1% gestiegen

Größter Anteil der Zunahme entfällt auf die Gewerbesteuer

Kommunale Steuereinnahmen stiegen 2018 um 7,1 Prozent Schwelle von 20 Milliarden Euro erstmals überschritten Die kommunalen Steuereinnahmen stiegen im Jahr 2018 um 1,3 Milliarden Euro auf gut 20 Milliarden Euro und lagen damit um 7,1 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2017. Der größte Anteil dieser Zunahme entfällt auf die Gewerbesteuer, die um gut 657 Millionen Euro bzw. 8,3 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro gestiegen ist.

Im Vorjahr waren die Gewerbesteuereinnahmen noch um 0,3 Prozent gesunken. An zweiter Stelle folgt der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer mit einem Anstieg um 356 Millionen Euro auf 8,3 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Zunahme von 4,5 Prozent. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, erhöhten sich im Betrachtungszeitraum die kommunalen Einnahmen aus den Grundsteuern A und B um 1,4 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro. Die Einnahmen aus dem Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer verzeichneten eine Zunahme um 29,2 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. Auch die übrigen, vom Volumen her weniger bedeutenden Gemeindesteuern stiegen insgesamt um 3,3 Millionen Euro bzw. 5,6 Prozent auf gut 63 Millionen Euro.

Nach den Ergebnissen der vom Bayerischen Landesamt für Statistik durchgeführten kommunalen Kassenstatistik verzeichneten die bayerischen Gemeinden und Gemeindeverbände im Jahr 2018 bei den Steuereinnahmen ein Plus von 7,1 Prozent auf 20 049,8 Millionen Euro. Die Einnahmen der Kommunen aus Steuern übersteigen damit erstmals die Schwelle von 20 Milliarden Euro. Vor allem bei der bedeutendsten Einnahmequelle der Kommunen, der Gewerbesteuer, ergab sich ein deutlicher Zuwachs der Steuereinnahmen um 8,3 Prozent auf 8 585,8 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen um 0,3 Prozent zu verzeichnen war. Vom Gewerbesteueraufkommen in Höhe von 10 566,2 Millionen Euro führten die Kommunen 1 980,4 Millionen Euro Gewerbesteuerumlage an das Land und den Bund ab. Damit verbleibt ein Anteil von 81,3 Prozent der eingenommenen Gewerbesteuer in den Kassen der bayerischen Gemeinden.

Die Einnahmen aus dem Anteil an der Lohn- und Einkommensteuer, der – gemessen an den gesamten Steuereinnahmen – zweitwichtigsten Steuerquelle der bayerischen Städte und Gemeinden lagen mit 8 262,1 Millionen Euro um 4,5 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2017. Beim Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ergab sich 2018 mit fast 1 270,3 Millionen Euro ein Zuwachs von 29,2 Prozent. Dieser beachtliche Zuwachs ist auch auf Bundesmittel zur Entlastung der kommunalen Ebene zurückzuführen, die in wesentlichen Teilen über den Umsatzsteueranteil an die Gemeinden transferiert wurden.

 Zugenommen hat auch das Steueraufkommen aus den Grundsteuern. Während die kommunalen Einnahmen aus der Grundsteuer B um 1,4 Prozent auf 1 782,2 Millionen Euro anstiegen, lagen die Einnahmen aus der Grundsteuer A bei 86,4 Millionen Euro und damit um 0,3 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Dies entspricht einem Anstieg des Grundsteueraufkommens von insgesamt 24,9 Millionen Euro. Die übrigen Gemeindesteuern, darunter Zweitwohnungssteuer und Hundesteuer, erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 3,3 Millionen Euro bzw. 5,6 Prozent auf knapp 63,1 Millionen Euro.


Tags:
Steuer Kommunen Einnahmen Zunahme



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Festnahme aufgrund eines Haftbefehls in Wasserburg - 63-Jähriger von Polizei angehalten
Am Donnerstag gegen 11:20 Uhr musste sich in der Nonnenhorner Straße in Tettnang ein 63-jähriger Mann mit seinem Pkw einer Polizeikontrolle unterziehen. ...
Vignettenpflicht abgeschafft im Raum Bregenz - Keine Veränderung im Verkehr spürbar in erster Testphase
Seit 15. Dezember des Vorjahres ist der Abschnitt der A14 Rheintalautobahn zwischen Hörbranz und Hohenems von der Mautpflicht ausgenommen. Jetzt gibt es erste ...
Am Steuer eingeschlafen und gegen Baum geprallt - Autofahrerin aus Leutkirch bei Unfall leicht verletzt
Von einem Baum gebremst wurde der Volkswagen einer 51-jährigen Autofahrerin, nachdem sie am Dienstagmorgen auf der L318 zwischen Isny und ...
Kempten: Konkrete Umsetzung der Maßnahmen gefordert - "Handeln statt reden in Sachen ÖPNV" fordert Alexander Hold
Kaum ein Thema ist in den vergangenen Wochen und Monaten mehr im Fokus gestanden als das Mobilitätskonzept der Stadt - eng damit verbunden, der Öffentliche ...
Mehrtägige Verkehrskontrolle bei Oberstaufen - Einige Verstöße wegen Alkohol oder Drogen am Steuer
Bei einer Kontrolle am vergangenen Wochenende bei Oberstaufen wurden einige Verstöße festgestellt. Unter anderem wurde drei Personen die Weiterfahrt ...
Zweitwohnungssteuer im Allgäu - Kemptener Stadträtin mit offenem Brief an den Oberbürgermeister
Die Zweitwohnungssteuer ist ein heiß diskutiertes Thema im Allgäu. Zuletzt wurde die Steuer in den Kommunen Sonthofen und Oberstdorf sogar gekippt. Jetzt wird ...
© 2020 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Martin Solveig feat. Dragonette
Hello
 
Ariana Grande
7 rings
 
Christina Stürmer
In ein paar Jahren
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Kontrolle auf Bauernhof im Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum