Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Symbolbild
(Bildquelle: Pixabay)
 
Allgäu
Dienstag, 19. März 2019
Kommunale Steuereinnahmen 2018 um 7,1% gestiegen
Größter Anteil der Zunahme entfällt auf die Gewerbesteuer

Kommunale Steuereinnahmen stiegen 2018 um 7,1 Prozent Schwelle von 20 Milliarden Euro erstmals überschritten Die kommunalen Steuereinnahmen stiegen im Jahr 2018 um 1,3 Milliarden Euro auf gut 20 Milliarden Euro und lagen damit um 7,1 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2017. Der größte Anteil dieser Zunahme entfällt auf die Gewerbesteuer, die um gut 657 Millionen Euro bzw. 8,3 Prozent auf 8,6 Milliarden Euro gestiegen ist.

Im Vorjahr waren die Gewerbesteuereinnahmen noch um 0,3 Prozent gesunken. An zweiter Stelle folgt der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer mit einem Anstieg um 356 Millionen Euro auf 8,3 Milliarden Euro. Dies entspricht einer Zunahme von 4,5 Prozent. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, erhöhten sich im Betrachtungszeitraum die kommunalen Einnahmen aus den Grundsteuern A und B um 1,4 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro. Die Einnahmen aus dem Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer verzeichneten eine Zunahme um 29,2 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. Auch die übrigen, vom Volumen her weniger bedeutenden Gemeindesteuern stiegen insgesamt um 3,3 Millionen Euro bzw. 5,6 Prozent auf gut 63 Millionen Euro.

Nach den Ergebnissen der vom Bayerischen Landesamt für Statistik durchgeführten kommunalen Kassenstatistik verzeichneten die bayerischen Gemeinden und Gemeindeverbände im Jahr 2018 bei den Steuereinnahmen ein Plus von 7,1 Prozent auf 20 049,8 Millionen Euro. Die Einnahmen der Kommunen aus Steuern übersteigen damit erstmals die Schwelle von 20 Milliarden Euro. Vor allem bei der bedeutendsten Einnahmequelle der Kommunen, der Gewerbesteuer, ergab sich ein deutlicher Zuwachs der Steuereinnahmen um 8,3 Prozent auf 8 585,8 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Rückgang der Gewerbesteuereinnahmen um 0,3 Prozent zu verzeichnen war. Vom Gewerbesteueraufkommen in Höhe von 10 566,2 Millionen Euro führten die Kommunen 1 980,4 Millionen Euro Gewerbesteuerumlage an das Land und den Bund ab. Damit verbleibt ein Anteil von 81,3 Prozent der eingenommenen Gewerbesteuer in den Kassen der bayerischen Gemeinden.

Die Einnahmen aus dem Anteil an der Lohn- und Einkommensteuer, der – gemessen an den gesamten Steuereinnahmen – zweitwichtigsten Steuerquelle der bayerischen Städte und Gemeinden lagen mit 8 262,1 Millionen Euro um 4,5 Prozent über dem Ergebnis des Jahres 2017. Beim Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer ergab sich 2018 mit fast 1 270,3 Millionen Euro ein Zuwachs von 29,2 Prozent. Dieser beachtliche Zuwachs ist auch auf Bundesmittel zur Entlastung der kommunalen Ebene zurückzuführen, die in wesentlichen Teilen über den Umsatzsteueranteil an die Gemeinden transferiert wurden.

 Zugenommen hat auch das Steueraufkommen aus den Grundsteuern. Während die kommunalen Einnahmen aus der Grundsteuer B um 1,4 Prozent auf 1 782,2 Millionen Euro anstiegen, lagen die Einnahmen aus der Grundsteuer A bei 86,4 Millionen Euro und damit um 0,3 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Dies entspricht einem Anstieg des Grundsteueraufkommens von insgesamt 24,9 Millionen Euro. Die übrigen Gemeindesteuern, darunter Zweitwohnungssteuer und Hundesteuer, erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 3,3 Millionen Euro bzw. 5,6 Prozent auf knapp 63,1 Millionen Euro.


Tags:
Steuer Kommunen Einnahmen Zunahme



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Städtebauförderprogramme für Ostallgäuer Städte - Über 500.000 Euro für Füssen, Kaufbeuren und Marktoberdorf
Gute Nachrichten für die Städte Kaufbeuren, Füssen und Marktoberdorf: Aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm 'Aktive Zentren' ...
Johanniter informieren über Schulbegleitung - So erhalten Kinder einen Begleiter für den Schulweg
Im Zuge der Inklusion wird immer mehr Kindern mit körperlicher, geistiger oder sogenannter seelischer Behinderung der Besuch einer Regelschule oder auch ...
Über 1 Promille am Steuer in Bad Wörishofen - 47-jährigem wurde bereits Fahrerlaubnissperre auferlegt
Am 17.06.2019 gegen 11 Uhr wurde ein 47-jähriger Fahrzeugführer im Mozartweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde von den Beamten der Polizei Bad ...
Lindau will Etat für Jugendarbeit erhöhen - Jugendliche sollen bei der Konzepterstellung mitarbeiten
Die offene Jugendarbeit in Lindau soll neu strukturiert werden. Die Stadt und die bisher dafür zuständige Synergie Jugendhilfe GmbH hatten nach 15 Jahren ...
Hocherfreuter Vorstand des Hoyerbergschlössle - Stadtratbeschluss darüber das Wahrzeichen nicht zu verkaufen
Der Vorstand des Fördervereins Hoyerbergschlössle zeigte sich hocherfreut über den längst fälligen einstimmigen Stadtratsbeschluss, das ...
ESV Buchloe mit zwei Verstärkungen - Xaver Knittel kommt - Max Hofer verlängert
Mit zwei weiteren Verteidigern kann der ESV Buchloe auf den nächsten beiden Positionen für den Kader der neuen Saison Vollzug vermelden. Darunter ist mit Xaver ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Rachel Platten
Fight Song
 
Shakira
Pure Intuition
 
Lost Frequencies & Zonderling
Crazy
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sport ist mehr als Bewegung
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hochwasser im Allgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hubschrauberabsturz Oberstdorf
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum