Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Allgäuer Kuhstall (Symbolfoto)
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Mittwoch, 5. Oktober 2016

Bundesweiter Molkereiaktionstag der BDM-Milchviehhalter

Resolution soll schnelle Hilfe für Landwirte bringen

Die Milchviehhalter des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. besuchten am 4. Oktober im Rahmen eines bundesweiten Molkerei-Aktionstages rund 30 Molkerei-Standorte und übergaben dort eine Resolution, die Auftrag und Unterstützung für die Molkereien in den Kontraktverhandlungen mit dem Lebensmitteleinzelhandel sein soll. Am 10. Oktober werden die Milchviehhalter entsprechend auch Ladengeschäfte der Handelsketten besuchen.

[WERRBUNG]

Die Kernforderung der Milchviehhalter an die Molkereien lautet, alle Mehrerlöse, die jetzt aufgrund einer besseren Marktlage erzielbar sind, sofort und vollständig an die Milchviehhalter weiterzugeben. Die Milchviehhalter baden die Krise noch immer unvermindert und praktisch alleine aus – sie müssen daher jetzt auch umgehend von der verbesserten Marktlage profitieren können. Mindestens 40 Cent/kg Milch müssen durch gute Kontraktabschlüsse möglich gemacht werden, denn auch mit 40 Cent dauert es immer noch mindestens drei bis vier Jahre, bis die in der Krise erlittenen Milliardenverluste auch nur einigermaßen wieder ausgeglichen werden können.

„Ebenso wie Teile der Politik haben auch die Unternehmen und Verbände der Milchindustrie diese Krise ausgesessen und nichts für eine Markterholung unternommen. Die mittlerweile einsetzende Markterholung haben die Milchviehhalter allein dadurch „verursacht“, dass sie sich angesichts anhaltend niedriger Preise in großen Teilen nicht einmal mehr die Betriebsmittel leisten können und reduzieren oder aufgeben müssen“, erklärt BDM-Vorsitzender Romuald Schaber. „Die Milchviehhalter werden die einsetzende Markterholung in den nächsten Wochen weiter stabilisieren und stärken: Sie haben sich sehr zahlreich zur Teilnahme am europaweiten Programm entschieden, das die Milchviehhalter entschädigt, die auf Antrag ihre Milchmengen reduzieren. Wir erwarten daher, dass Molkereien und Handel bei den laufenden Kontraktverhandlungen nun endlich ebenfalls Verantwortung übernehmen. Die Molkereien müssen in ihren laufenden und demnächst anstehenden Kontraktabschlüssen deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Es ist nur recht und billig, dass jeder Cent Mehrerlös umgehend und vollständig bei den Milchbauern ankommt.“

Völlig inakzeptabel ist die Aussage des Milchindustrie-Verbands MIV, dass angesichts laufender Kontrakte und Zahlungsziele erst mittelfristig mehr Geld an die Milchviehhalter ausbezahlt werden könne. Es darf nicht sein, dass Preissenkungen sofort, Preissteigerungen aber erst mit Zeitverzug an die Milchbauern weitergegeben werden. Unterschlagen wird in der Argumentation des MIV, dass nur ein Teil der Milchprodukte über längerfristige Kontrakte verkauft wird. Bereits jetzt erzielen die Molkereien deutliche Mehrerlöse – 40 Cent müssen daher auch für die Milchviehhalter realisierbar sein.

Am 10. Oktober werden die Milchviehhalter im zweiten Schritt Handelsgeschäfte besuchen, die stellvertretend für alle Handelsketten stehen – als Verhandlungspartner der Molkereien. Die Milchbauern wollen verdeutlichen: In der jetzigen Situation kann und muss Jeder seinen Teil für eine Verbesserung der Situation der Milchviehhalter beitragen!


Tags:
BDM resolution milchkrise allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
30% Gewinneinbußen in der Milchviehhaltung - Wirtschaftliche Schieflage nimmt dramatisch zu
Konstant niedrige Milcherzeugerpreise verbunden mit höheren Kosten für die Betriebsmittel haben zu einem Rückgang der Gewinne auf den Milchviehbetrieben ...
Produktion von 1kg Biomilch: 60,29 Cent - Ab sofort werden Kosten jährlich veröffentlicht
Die stetig steigende Nachfrage nach Bioprodukten motiviert viele Milcherzeugerinnen und Milcherzeuger in Deutschland und in Europa, ihre Betriebe umzustellen. ...
CSU Kreisverband Unterallgäu an der Seite der Landwirte - "Bauern bläst der Wind hart ins Gesicht"
Mit dem bundesweiten Aktionstag „Land schafft Verbindung“ haben Zehntausende Landwirte auf ihre Probleme aufmerksam gemacht. Auch zahlreiche Landwirte aus ...
Widerstand der Landwirte auch im Allgäu - „Weiter so wie bisher“ darf es nicht geben!
Über ein Jahrzehnt nach den massiven bundes- und europaweiten Protesten der Milchbäuerinnen und -bauern hat sich in der Landwirtschaft wieder eine ...
Bahn-Resolution des Kreistages Oberallgäu - Bemühungen um geregelten Zugverkehr gehen weiter
Seit Monaten wird die Bahnstrecke Immenstadt – Sonthofen – Fischen – Oberstdorf durch den ALEX überhaupt nicht mehr bedient. Daran haben auch die ...
BDM sucht das Gespräch mit Landrat Weirather - Tierschutz, die Blauzungenkrankheit und sauberes Trinkwasser waren ein Thema
Tierschutz, die Blauzungenkrankheit und die Nitratbelastung im Wasser - diese drei Themen brennen den Unterallgäuer Landwirten derzeit unter den Nägeln. ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Tina Turner
What You Get Is What You See
 
Mark Forster
Wir sind groß
 
Freya Ridings
Castles
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Casinoatmosphäre
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum