Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 
Ein Allgäuer Kuhstall
(Bildquelle: AllgäuHIT)
 
Allgäu
Mittwoch, 21. September 2016

Bund deutscher Milchviehhalter: Branchen - Monolog statt Dialog

Mehr "Schein als Sein" beim Milchstrukturgespräch

Vergangene Woche hatte Bundesagrarminister Christian Schmidt zum sogenannten Milchstrukturgespräch als Teil des von ihm initiierten Branchendialogs eingeladen. Ein Dialog scheint die genannte Veranstaltung aber wohl eher nicht gewesen zu sein – eher ein Monolog der Branchenteilnehmer aus der Milchindustrie. Die Milchviehhalter des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. hatten angesichts des AmtschefsWechsel im Bundesministerium wenn auch nicht auf einen Kurswechsel, so doch wenigstens auf eine Änderung der Gesprächskultur hin zu einem echten Dialog mit allen Marktbeteiligten gehofft.

Auch einige Passagen eines Interviews von „Agra-Europe“ mit Bundesminister Schmidt im Juli hatten aufhören lassen – darunter die Aussage, gesetzgeberisch tätig werden zu wollen, wenn sich die Branche nicht freiwillig bewege. Schmidt äußerte zudem, strukturelle Veränderungen auch nach dieser aktuellen Krise konsequent weiter verfolgen zu wollen, was schließlich in der Aussage gipfelte: „Wer meint, er könne die Krise aussitzen, ohne Anpassungen vorzunehmen, liegt falsch.“ Er wolle die Marktrisiken gerechter innerhalb der Wertschöpfungskette verteilen und nicht alleine bei den Milchviehhaltern belassen, so das selbst erklärte Ziel Schmidts, das er auch mit dem „Branchendialog“, der gestern im Bundesministerium stattfand, erreichen wollte.

Ein Ziel, in dem die Milchviehhalter des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM e.V. ihn jederzeit vorbehaltlos unterstützen würden. Daran aber scheint das Interesse eher gering zu sein. Auch diesmal waren die aktiven Milchviehhalter des BDM, der als Fachverband der Milchviehhalter vor allem die zukunftsorientierten Milcherzeuger vertritt, zum Branchendialog nicht eingeladen. „Es ist paradox. Man sieht offenbar die Notwendigkeit, die Marktstellung der Milchviehhalter zu verbessern und geht bei der Suche nach Lösungen genau den gleichen Weg, der die Milchviehhalter erst in diese Situation gebracht hat: Man verhandelt über die Köpfe der Milchviehhalter hinweg und mit Marktpartnern, die gerade in der akuten Krise gezeigt haben, dass sie an einer Lösung für die Milchviehhalter überhaupt kein Interesse haben“, kritisiert BDM-Vorsitzender Romuald Schaber.

Entsprechend gehaltlos die Ergebnisse des Branchengesprächs und auch die Pressemitteilung des des Milchindustrie-Verbands MIV dazu, in der erklärt wird „Der Markt funktioniert“. „Dass sich der Markt irgendwann von selbst bereinigen wird, war immer klar. Wir sind der Meinung, dass es sinnvoller ist, mit politischer Unterstützung den Markt so zu gestalten, dass diese Marktbereinigung von den Milchviehhaltern aktiv und freiwillig herbeigeführt werden kann statt passiv zu warten, bis diese finanziell soweit am Ende sind, dass sie sich nicht einmal mehr die Betriebsmittel leisten können und so die Menge zurückgeht.

Ein immenser Schaden für die Milchbetriebe und die ländlichen Räume, der absolut vermeidbar gewesen wäre.“ Und weiter: „Wir können überdies nicht nachvollziehen, warum der Bundesminister noch immer ausschließlich auf die Freiwilligkeit der Branchenteilnehmer setzen will, um zu tragfähigen Lösungen für die Zukunft zu kommen, obwohl längst klar ist, dass die wirtschaftlichen Interessen der Branchenmitglieder diametral verschieden sind.“ Der BDM baut darauf, dass die aktiven Milchviehhalter in künftigen Gesprächsrunden des Ministeriums ihre Interessen selbst werden vertreten können und nicht über ihre Köpfe hinweg ihre Zukunft verhandelt wird.


Tags:
Milch Milchvieh Gespräch Ärger



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Produktion von 1kg Biomilch: 60,29 Cent - Ab sofort werden Kosten jährlich veröffentlicht
Die stetig steigende Nachfrage nach Bioprodukten motiviert viele Milcherzeugerinnen und Milcherzeuger in Deutschland und in Europa, ihre Betriebe umzustellen. ...
Fahrradfahrer schlägt Fußgängerin in Buchloe - Tatmotiv derzeit noch unklar
Am Mittwoch stand eine 39-jährige Frau kurz nach 07.00 Uhr mit ihrer Tochter nahe der Fußgängerampel an der Karwendelstraße auf Höhe des ...
Personalmangel im Allgäu: "Guter Wille ist erkennbar" - Landrat Weirather über das Gespräch mit Staatsminister Glauber
Am Montagabend trafen die Landräte aus der Region (Lindau, Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu) Thorsten Glauber, den Staatsminister für Umwelt- ...
Bauernproteste vom Allgäu bis Berlin - Ulrike Müller kritisiert deutschen Reglementierungswahn
Ulrike Müller, agrarpolitische Sprecherin der Renew Europe-Gruppe im Europaparlament, solidarisiert sich mit den in Berlin demonstrierenden Landwirten. Sie betont, ...
Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Ellhofen - Über 170 Rettungskräfte im Einsatz - niemand verletzt
Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Dachstuhl eines kombinierten Wohn-/landwirtschaftlichem Anwesens zu einem Brand. Der Brand griff sehr schnell auf das ...
Künstlerinnen live vor Ort bei möbel mayer in Kempten - Jeden Adventssamstag die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen
Bereits zum fünften Mal lädt möbel mayer kunstinteressierte Gäste und Kunden zum Staunen und Entdecken in die verschiedenen Wohnwelten ein, die sich ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Roxette
The Look
 
Avicii
Heaven
 
Dua Lipa
Hotter Than Hell
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Sonthofen-Burgberg
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Gastromesse im C+C Oberallgäu
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum