Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 

Polizei gibt Tipps rund um Europameisterschaft
08.06.2012 - 14:51
Im Vorfeld der heute startenden Fußball- Europameisterschaft gibt die Allgäuer Polizei Tipps rund um mögliche Folgen wie Autokorsos und vieles weitere mehr.
Auch wenn die Polizei erneut mit Augenmaß vorgehen wird und es nicht Ziel ist, den Fußballbegeisterten die Lust am Feiern zu verderben, muss darauf hingewiesen werden, dass die Polizei immer dann einschreiten wird, wenn die Gesundheit von Menschen auf dem Spiel steht und Korsoteilnehmer sich oder andere durch leichtsinniges Verhalten in Gefahr bringen. Dies gilt vor allem dann, wenn Fußgänger gefährdet werden oder wenn Personen in Cabrios / in offenen Schiebedächern stehen bzw. sich während der Fahrt aus dem Pkw herauslehnen. Grundsätzlich gilt, dass die Behinderungen welche durch die Korsos verursacht werden auf ein erträgliches Maß beschränkt bleiben sollen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Verkehrsbereiche betroffen sind die von Bedeutung für den überregionalen Verkehr sind, oder kaum umfahren werden können. Da solche Korsos in der Regel deutlich lauter als normal unterwegs sind, wird explizit auf das besondere Ruhebedürfnis gerade im Bereich von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen hingewiesen.

Dass die Polizei kein Verständnis für ein Verhalten hat, das andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, gilt gerade auch für den Bereich des Alkohols im Straßenverkehr. Die Polizei appelliert daher an alle: Wer bereits während dem Spiel Alkohol konsumiert hat sollte darauf verzichten sich als Fahrzeugführer zu betätigen.

Ein Problemfeld der Vergangenheit war leider auch die Verschmutzung der Straßen und Wege die mit den Feierlichkeiten einherging. Auch hier wird um ein vernünftiges Verhalten gebeten, da es wiederholt zu Schnittverletzungen bei Personen mit sommerlich leichten Schuhwerk kam.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum