Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 

UPDATE: Starkes Nachbeben der Stärke 7,1 vor Sumatra
11.04.2012 - 11:39
Jakarta (dts Nachrichtenagentur) - Das Erdbeben vor der indonesischen Insel Sumatra weckt Erinnerungen an ein Beben im Jahr 2005, bei dem 1.300 Menschen ums Leben gekommen waren.
Das Beben damals hatte eine Magnitude von 8,6 und war im 1.000 Kilometer entfernten Bangkok zu spüren gewesen. Das aktuelle Beben hatte nach unterschiedlichen Angaben von verschiedenen geologischen Instituten eine Stärke von 8,2 bis 8,9 auf der Magnituden-Skala in einer Tiefe von 10 bis 33 Kilometern und war ebenfalls in der thailändischen Hauptstadt zu spüren, sagte eine Augenzeugin in Bangkok der dts Nachrichtenagentur.

Es ereignete sich um 14:38 Uhr Ortszeit (10:38 Uhr deutscher Zeit), das Epizentrum lag circa 460 Kilometer südwestlich der Hafenstadt Meulaboh. Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung heraus. Über Schäden oder Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

UPDATE:

Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Jakarta: Starkes Nachbeben der Stärke 7,1 vor Sumatra. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet.

Die Tsunami-Warnung gilt auch für die thailändische Ferieninsel Phuket.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum