Moderator: Hits der 70er bis Heute
 
 

Russisches Staats-TV: Geplanter Anschlag auf Putin verhindert
27.02.2012 - 07:07
Moskau (dts Nachrichtenagentur) - In Russland ist nach Angaben des staatlichen Fernsehens ein geplanter Anschlag auf Ministerpräsident Wladimir Putin verhindert worden. Wie der Erste Kanal heute meldet, hätten die Geheimdienste der Ukraine und Russlands ein Attentat zum Scheitern gebracht, dass nach den Präsidentenwahlen am 4. März stattfinden sollte.
In der ukrainischen Stadt Odessa wurden demnach Personen festgenommen, nach denen international gefahndet worden sei. Die Verdächtigen hätten die Anschlagspläne später eingestanden. Bei den Männern soll es sich um Islamisten aus Tschetschenien handeln. Putin will sich im März erneut zum Präsident wählen lassen. In Moskau hatten am Sonntag erneut zehntausende Regierungsgegner gegen Putin protestiert.

Die Demonstranten versammelten sich in einer kilometerlangen Menschenkette auf dem Gartenring im Zentrum der Hauptstadt und trugen weißen Bändchen am Revers als Zeichen des friedlichen Protests. Es war die größte von mehreren landesweiten Protestaktionen "Für ehrliche Wahlen". Putin ist seit mehr als zwölf Jahren in verschiedenen Ämtern an der Macht und war bereits von 2000 bis 2008 Präsident des Landes.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum