Moderator: Thomas Häuslinger
mit Thomas Häuslinger
 
 
WELTGESCHEHEN
Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg
Rot am See (dpa) - Nach Schüssen in Rot am See im Nordosten Baden-Württembergs sind nach dpa-Informationen sechs Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei bestätigte am Freitag zunächst nur, dass es «vermutlich» auch Tote gegeben habe. Zudem seien mehrere Menschen verletzt worden.
 

Vorsicht Betrug: Allgäuer Polizei warnt vor "ZIP-Trojaner"
14.03.2013 - 12:46
In den vergangenen Tagen wurden bei der Polizeiinspektion Buchloe wieder drei Fälle des sogenannten ZIP-Trojaners angezeigt. Dabei handelt es sich um ein seit geraumer Zeit bekanntes Phänomen, bei dem von unbekannten Tätern Spam-E-Mails mit einer ZIP-Datei im Anhang verschickt werden.
Auffällig ist, dass die Empfänger in der Regel mit ihrem richtigen Namen angesprochen werden. Die angehängte ZIP-Datei ist oft als „Bestellbestätigung“, „Mahnung“ oder „Rechnung“ getarnt, so dass der Geschädigte darauf klickt, um sich über die Details zu informieren.

Die ZIP-Datei enthält einen Virus, der die Rechner mit dem Betriebsprogramm Windows sperrt und zugleich die Festplatte verschlüsselt. Beim Absender handelt es sich meist um nicht existente Firmen, teilweise werden als Absender aber auch namhafte Onlineshops vorgetäuscht. Nach der Installation des Virus durch Anklicken des Anhangs erscheint ein Hinweisfenster, in dem vorgegeben wird, dass die Windows-Lizenz abgelaufen sei und man zur Freischaltung eine Gebühr von meist 100 Euro per Paysafecard oder Ukash bezahlen müsse. Natürlich wird der Rechner auch nach Zahlung nicht Freigeschaltet.

Die Polizei warnt die Computernutzer vor derartigen Spam-Mails und empfiehlt den Empfängern von Bestellbestätigungen, Rechnungen und Mahnungen die keinem realen Kauf zugeordnet werden können, einen eventuellen Dateianhang unter keinen Umständen zu öffnen.

Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum