Moderator: Marcus Baumann
mit Marcus Baumann
 
 
Feuerwerk über einer Stadt (Symbolbild)
(Bildquelle: CXPictures | Patrick Dumler)
 
Bayern
Mittwoch, 28. Dezember 2016

Sicherheit steht beim Feuerwerk an oberster Stelle

Verkaufsstart für Silvesterfeuerwerk

Am 29. Dezember ist Verkaufsstart für das Silvesterfeuerwerk. Damit die farbenfrohen Feuerwerke sich nicht plötzlich zu einer Gefahr für Mensch und Umwelt entwickeln, sollten einige Verhaltenstipps beachtet werden, betont die Bayerische Verbraucherschutzministerin Ulrike Scharf.

"So glanzvoll und faszinierend das Feuerwerk funkelt und kracht – man sollte die explosive Wirkung der Knallkörper nicht unterschätzen. Denn auch Raketen und Böller enthalten Sprengstoff. Verbraucher sollten nur Feuerwerkskörper verwenden, die geprüft und unbeschädigt sind"

so Scharf. Zugelassene Feuerwerkskörper sind an dem aufgedruckten CE-Zeichen beziehungsweise dem Zulassungszeichen "BAM" zu erkennen. Nicht zugelassene Billigfeuerwerke, die meist illegal aus dem Ausland eingeführt werden, enthalten oft ein Vielfaches der zulässigen Sprengstoffmenge und bergen daher unkalkulierbare Risiken. Sie können eine bis zu 50 Mal größere Sprengwirkung als zugelassene Waren haben. Außerdem sollte beim Abbrennen auf genügend Abstand geachtet werden. Feuerwerkskörper explodieren in weniger als zwei Meter Nähe mit einer Lautstärke von bis zu 160 Dezibel. Dieser Wert entspricht in etwa dem eines Presslufthammers oder eines startenden Düsenjets. Ein einziger Kracher kann bereits dauerhafte Hörschäden verursachen.

Schon ein paar einfache Verhaltensregeln können zu einem sicheren Silvesterfeuerwerk beitragen.

Die wichtigsten Regeln sind:

  • Nie versuchen, ein Feuerwerk selbst zu basteln.
  • Feuerwerkskörper nach dem Anzünden nicht in der Hand abbrennen lassen, sondern sofort wegwerfen.
  • Feuerwerkskörper nicht auf andere Personen oder in eine Menschenmenge werfen.
  • Blindgänger nie ein zweites Mal zünden.
  • Raketen senkrecht abschießen und auf genügend Abstand zum Feuerwerk achten.

 

Spezielle Vorsicht ist im Hinblick auf Kinder geboten. Scharf: "Böller und Raketen sind kein Spielzeug. Feuerwerkskörper dürfen nicht in die Hände von Kindern gelangen." Abgebrannte Feuerwerksreste müssen verlässlich entsorgt werden. Das verhindert, dass sich Menschen an herumliegenden Feuerwerksresten verletzen und schont gleichzeitig die Umwelt.

Feuerwerkskörper der Kategorie 2 dürfen nur von Personen über 18 Jahren an Silvester und am Neujahrstag abgebrannt werden. In lärmempfindlichen Zonen oder in unmittelbarer Nähe von Krankenhäusern oder Altersheimen sind Feuerwerke tabu. Nicht vergessen werden darf, dass auch Tiere in der Silvesternacht unter diesem für sie ungewohnten Lärm leiden. Umfassende Informationen zum sicheren Umgang mit Silvesterfeuerwerk unter

http://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/produktgruppen/haushaltswaren/silvesterfeuerwerk.htm


Tags:
feuerwerk silvester sylvester sicherheit



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Ruanda: Beratungsgespräche zwischen EU & AKP-Staaten - Allgäuer Europaparlamentsabgeordnete Ulrike Müller in Kigali
Ulrike Müller nimmt seit dem gestrigen Sonntag an der 38. Paritätischen Parlamentarischen Versammlung des Europaparlaments und der Staaten Afrikas, der Karibik ...
EVF verlängert Vertrag mit Andreas Becherer - Erneut frühzeitige Vertragsverlängerung mit Füssener Trainer
Die neue Spielzeit ist zwar gerade mal zwei Monate alt, doch bereits jetzt stellt der EV Füssen die Weichen für die Zukunft. Der Verein verlängert ...
Pkw-Fahrer fährt in Memmingen auf Sicherunghänger - Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro
Gestern kurz vor Mitternacht wurde im Bereich einer Baustelle auf der A96 der linke Fahrstreifen gesperrt. Die Unfallstelle war mit zwei Vorwarneinrichtungen ...
Kaufbeuren: Falscher Polizeibeamter aufgeflogen - Seniorin aus Kempten überweist falschem Anrufer 40.000 Euro
Am frühen Mittwochnachmittag wurde einem 70-jährigen Mann in Kaufbeuren von einem Anrufer suggeriert, dass zwei Einbrecher festgenommen worden seien und dass ...
STECA Elektronik GmbH für IHK-Preis nominiert - Nominierung der Memminger Firma für Ausbildungskonzept
Solar- und Energiespezialist STECA Elektronik GmbH gehört mit agilem Ausbildungskonzept zu den Finalisten in der Kategorie „Sonderpreis“ Memmingen ...
Unerlaubtes Verteilen von Visitenkarten in Mindelheim - Verantwortlicher muss mit Bußgeld rechnen
Am Dienstag, den 12.11.2019 stellte eine Streife der Polizei Mindelheim an einer Vielzahl von geparkten Pkw im Stadtgebiet Mindelheim an die Windschutzscheiben gesteckte ...
© 2019 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Dynoro feat. Gigi D´Agostino
In My Mind
 
Christina Stürmer
Seite an Seite
 
The Chainsmokers & ILLENIUM feat. Lennon Stella
Takeaway
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
AllgäuHIT startet digitale Offensive
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Wolf gesichtet
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Unfall auf B308 bei Oberstaufen
 
 
Radio einschalten Ihr Spot bei uns Glasklarer Empfang Datenschutz/Impressum