Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Guten Abend Allgäu
 
 
Symbolbild Asyl
(Bildquelle: pixabay)
 
Unterallgäu
Mittwoch, 6. Dezember 2017
Der Großteil sind motivierte Jugendliche
Landratsamt ist aktuell für 108 junge Flüchtlinge zuständig

Das Kreisjugendamt am Unterallgäuer Landratsamt ist aktuell für 108 junge Flüchtlinge zuständig, die ohne ihre Eltern in den Landkreis gekommen sind. Darüber informierte Jugendamtsleiterin Christine Keller in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses. Auch bei den sogenannten unbegleiteten Minderjährigen gingen die Flüchtlingszahlen zurück. Deshalb schließe man Unterkünfte, so Keller.

Wenn Flüchtlinge in den Landkreis kommen, die noch nicht erwachsen sind, werden sie in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht. „Anschließend wird ein Vormund bestellt, der auch den Asylantrag stellt“, sagte Diana Wurm vom Sozialdienst des Kreisjugendamts. Von den 108 unbegleiteten Flüchtlingen seien 98 männlich, zehn weiblich. Der Großteil stamme aus Afghanistan.

Sobald die Jugendlichen da sind, „versuchen wir, eine Beschulung zu beginnen“, fuhr Lisa Rueß fort, die ebenfalls im Sozialdienst des Jugendamts arbeitet. „Mittlerweile ist eine sehr gute Schulstruktur aufgebaut.“ Flüchtlinge unter 16 Jahre besuchen die Mittelschule, ältere die Berufsschule. Das Leistungsniveau sei sehr unterschiedlich, berichtete Rueß. So reiche dies von Analphabeten bis hin zu Jugendlichen mit relativer guter Schulbildung.

In der Berufsschule finden laut der Referentin Praktika statt, aus denen häufig Ausbildungsverträge entstehen. „17 unbegleitete Minderjährige befinden sich im ersten Ausbildungsjahr, zwei im zweiten.“ Die Ausbildungsberufe reichten vom Autolackierer, Lagerist und Koch bis hin zur Hotelfachfrau und zum Mechatroniker. Oft beantragen die Jugendlichen Rueß zufolge ausbildungsbegleitende Hilfen wie Sprachkurse. „Wir haben viele positive Erfahrungen gemacht“, betonte die Mitarbeiterin des Jugendamts. Traumatisierte Jugendliche seien die Ausnahme. „Der Großteil sind motivierte, anpassungsbereite Jugendliche.“

Weitere Themen in Kürze:

  • Gut ein Jahr Jugendsozialarbeit am Förderzentrum: Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es Jugendsozialarbeit am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Mindelheim. Die halbe Stelle ist mit Sozialpädagogin Bettina Neidenbach besetzt. Diese berichtete in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses von ihrer Arbeit. So fanden im vergangenen Schuljahr unter anderem 177 Beratungsgespräche mit Schülern, zehn Elterngespräche, fünf Hausbesuche und 73 Gespräche mit Lehrern statt. Zielgruppe von Jugendsozialarbeit sind junge Menschen, die sozial benachteiligt sind, denen es an der notwendigen Unterstützung durch die Familie mangelt oder die durch ihr Verhalten auffallen - zum Beispiel durch Schulverweigerung oder Gewaltbereitschaft. Sozialarbeiter fördern solche Schüler, um sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

  • Fast sieben Millionen Euro für die Jugendhilfe: Im kommenden Jahr sollen netto rund 6,89 Millionen Euro in die Jugendhilfe fließen. Wie Jugendamtsleiterin Christine Keller in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses informierte, gehören die Kosten für die Heimerziehung, die Eingliederungshilfe, die Vollzeitpflege, die Sozialpädagogische Familienhilfe und die Jugendsozialarbeit zu den größten Ausgabeposten 2018. Der Jugendhilfeausschuss empfahl dem Kreistag, die Haushaltsansätze im Bereich Jugendhilfe wie vorgeschlagen zu bilden. (PM)

 

 

 


Tags:
flüchtlinge jungendliche unterkunft allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Zwei Männer in Germaringen gehen aufeinander los - Platzwunden und Verdacht auf innere Verletzungen
Am späten Mittwochnachmittag kam es im Flurweg zu einer Schlägerei zwischen mindestens zwei Personen, die dort zweitweise gemeinsam in einer ...
Rauschgift in Marktoberdorf aufgefunden - 23-Jähriger rauchte in Gegenwart von der Polizei dennoch weiter
Am Montagmittag wurde die Polizei Marktoberdorf verständigt, weil ein 23-jähriger Bewohner der Asylunterkunft mit einem Joint im Mund durch die Unterkunft ...
Auseinandersetzung mit Messern in Kempten - Mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz
In der Gemeinschaftsunterkunft im Freudental kam es am späten Sonntagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Aufgrund zu lauter Musik sei ...
Asyl-Einrichtung in Bad Wörishofen geschlossen - Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge aufgegeben
In der Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die die Johanniter seit 2016 in Bad Wörishofen (Unterallgäu) unterhielten, lebten ...
Polizistin von 16-jähriger gebissen - Von zu Hause abgängige Jugendliche von Polizei aufgegriffen
Gestern Abend wurde der Polizeiinspektion Kempten mitgeteilt, dass eine von zu Hause abgängige 16 Jahre alte Jugendliche sich in einer Asylbewerberunterkunft ...
Versuchtes Tötungsdelikt in Kaufbeurer Obdachlosenheim - Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen 36-Jährigen
Zu einem versuchten Tötungsdelikt kam es am Montagabend in einer Unterkunft für Obdachlose in Kaufbeuren. Gegen 21:40 Uhr alarmierte ein Anwohner den ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Ed Sheeran
Galway Girl
 
Axwell Ingrosso
Dreamer
 
Rag´n´Bone Man
Skin
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten