Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Schloss Neuschwanstein
(Bildquelle: pixabay)
 
Ostallgäu - Schwangau
Donnerstag, 9. August 2018
Füracker: Schloss Neuschwanstein wird herausgeputzt
Heimatminister informiert sich vor Ort über die Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten

„Jährlich kommen rund 1,5 Millionen Besucher in das Schloss Neuschwanstein von König Ludwig II. Im Sommer drängen sich im Durchschnitt täglich mehr als 6.000 Besucher durch Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt waren. Das führt – in Verbindung mit dem alpinen Klima und Licht – zu erheblichen Belastungen für die wertvollen originalerhaltenen Möbel und Textilien. Deshalb laufen seit 1886 erstmalige, vollumfängliche Restaurierungs- und Sanierungsarbeiten der Prunkräume von Schloss Neuschwanstein“, teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei einem Informationsbesuch am Donnerstag (9.8.) in Schloss Neuschwanstein mit. Die Kosten der derzeit laufenden Baumaßnahmen belaufen sich auf über 20 Millionen Euro. „Das Schloss des Märchenkönigs ist weltweit eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten und steht nicht nur für die Heimat Bayern, sondern für ganz Deutschland“, betonte Füracker.

Allein die arbeitsintensiven Restaurierungen an den einzigartigen Kunstwerken umfassen alle für Besucher zugänglichen Schau-, Neben- und Funktionsräume sowie die ehemalige Königswohnung im Torbau. Insgesamt 2329 Positionen werden restauriert, darunter 93 Räume mit 184 Wand- und Deckenfassungen, 65 Gemälde, 355 Möbel, 228 Textilien und Lederobjekte, 322 kunsthandwerkliche Objekte, 315 Holzbauteile, 196 Natur- und Kunststeinobjekte sowie 664 Fenster und Außentüren. Zur Verbesserung der Klimastabilität in den Innenräumen für Besucher und Ausstattung werden die Restaurierungsmaßnahmen durch den Einbau einer Lüftungsanlage ergänzt. Darüber hinaus werden die Dächer und Fassaden des Torbaus wie auch die angrenzenden Stützmauern saniert. „Restaurierungsziel ist neben der Wiederherstellung eines gepflegten, gealterten Erscheinungsbilds eine dauerhafte Konservierung der historischen Ausstattung und Bausubstanz“, betonte Füracker. Vorgesehen ist ferner eine Tragwerkssicherung im Dachwerk über dem Thronsaal sowie der Einbau eines Textil- und Möbeldepots im Dachraum des Ritterbaus. Die LED-Beleuchtung wird ergänzt.

Die Bauarbeiten werden abschnittsweise bei laufendem Besichtigungsbetrieb umgesetzt um eine komplette Schließung von Schloss Neuschwanstein zu vermeiden. Dies bedingt Nachtarbeit und Restaurierungen parallel zum Führungsbetrieb. Allerdings sind zeitlich begrenzte Teilschließungen einzelner Räume unumgänglich. Diese werden, soweit möglich, in besucherärmere Zeiten gelegt. Füracker bittet um Verständnis: „Dafür erstrahlen die kostbar ausgestatteten Prunkräume anschließend wieder in ihrem ursprünglichen Glanz.“ In den besucherstärksten Monaten im Sommer finden allerdings keine Arbeiten in den Hauptschauräumen statt.

Die ab 1869 errichtete und nie vollendete „Neue Burg“ war für König Ludwig II. Denkmal der Kultur und des Königtums des Mittelalters, die er verehrte und nachvollziehen wollte. Errichtet und ausgestattet in mittelalterlichen Formen, aber mit damals modernster Technik, ist es das berühmteste Bauwerk des Historismus und ein Hauptsymbol des deutschen Idealismus. Die Haupträume Neuschwansteins sind großenteils mit szenischen Wandbildern der germanischen und nordischen Sagen ausgestattet, die auch Richard Wagner interpretiert hatte. Von Beginn an wollte Ludwig II. als Denkmal der ritterlichen Kultur des Mittelalters den „Sängersaal“ der Wartburg in seiner „Neuen Burg“ einrichten. Daraus wurde eine Kombination aus den Motiven zweier Wartburgsäle, „Sängersaal“ und „Festsaal“. Der Thronsaal kam erst ab 1881 hinzu. Mit ihm wollte Ludwig II. die sagenhafte Gralshalle verwirklichen, wie sie von mittelalterlichen Dichtern beschrieben wurde, um das christliche Königtum zu verherrlichen.


Tags:
neuschwanstein sanierung schloss allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Montag morgen Heimspiel gegen Geretsried - EVF zeigt sich von der besten Seite
Erneut ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert am Kobelhang. Gegen den letztjährigen Angstgegner ESC Geretsried gab es ein Wechselbad der Gefühle, und dank eines ...
CSU verliert auch im Allgäu deutlich - Profiteure sind Grüne, Freie Wähler und AfD
Die CSU muss bei der Landtagswahl 2018 auch im Allgäu herbe Stimmenverluste hinnehmen. Am Besten schnitt noch Angelika Schorer (43,03 Prozent) ab, das schlechteste ...
Essen auf dem Herd vergessen in Wiedergeltingen - Feuerwehr- und Polizeieinsatz
Ein 47-Jähriger Wiedergeltinger beschloss am Freitagabend kurzfristig einen Bekannten zu besuchen. Er verließ seine Wohnung und vergaß, dass er kurz ...
Der erste Spatenstich in Steinheim - Sanierungsmaßnahmen am Zehntstadel
Den offiziellen Spatenstich zum Start der Sanierungsmaßnahmen am Zehntstadel in Steinheim eröffnete Oberbürgermeister Manfred Schilder mit den Worten: ...
Deutsche Bahn hat im Allgäu 160 Millionen Euro investiert - Die ersten 72 Kilometer Oberleitung wurden errichtet
Von Ende März bis zum 15. Oktober konnte sich der rund 100 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Geltendorf und Leutkirch als Bayerns längste Baustelle ...
Treffen der Gleichstellungsbeauftragten in Immenstadt - Gertrud Knoll für mehr Frauen in der Politik
„Frauen in die Politik!“ Diese Parole der stellvertretenden Landrätin Gertrud Knoll stand im Fokus des Herbsttreffens der schwäbischen ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sia
Chandelier
 
Red Hot Chili Peppers
Under The Bridge
 
Simon Lewis
Hey Jessy
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten