Moderator: Hits der 70er bis Heute
Sendung: Der AllgäuHIT-MIX
 
 
Das Smartphone wird zur digitalen Geldbörse
(Bildquelle: Sparkasse Allgäu)
 
Kempten
Montag, 30. Juli 2018
Sparkasse Allgäu startet Bezahlen per Smartphone
Apple-User können vorerst nicht teilnehmen

Heute fällt der Startschuss – die Kunden der Sparkasse Allgäu können jetzt mit ihrem Smartphone kontaktlos bezahlen. Das Mobilgerät wird zur digitalen Geldbörse und damit zum stets verfügbaren Zahlungsinstrument im Alltag der Allgäuer Sparkassenkunden. „Mit der digitalisierten Karte im Smartphone auf Basis der bewährten Zahlungsmittel girocard und Kreditkarte bieten wir unseren Kunden nun eine komfortable und sichere Lösung zum mobilen Bezahlen“, erklärt Manfred Hegedüs, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu.

So macht man sein Smartphone zur digitalen Geldbörse
Privatkunden ab 18 Jahren, die am Online-Banking der Sparkasse Allgäu teilnehmen, können sich über den Google Play Store die App „Mobiles Bezahlen“ der Sparkassen auf ihrem Android-Smartphone ab Version 4.4 installieren. In der App hinterlegt und digitalisiert der Kunde seine physischen Karten, zunächst die Sparkassen-Card (girocard) und die Sparkassen-Kreditkarte (MasterCard). Weitere Karten, wie die Sparkassen-Kreditkarte Visa werden in künftigen Ausbaustufen ergänzt. Die Nutzung der App mit dem iPhone ist aktuell noch nicht möglich, da Apple die entsprechende Schnittstelle in den Geräten bisher nicht freigegeben hat.

Wie funktioniert das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone?
Überall dort, wo kontaktloses Bezahlen funktioniert, ist auch das Bezahlen mit dem Smartphone möglich – mittlerweile an 75 Prozent aller deutschen Kartenterminals. In der Regel muss lediglich das Display des Smartphones zum Bezahlen aktiviert sein. Der Kunde hält sein Smartphone an das NFC-Symbol des Terminals und wartet ein kurzes akustisches oder optisches Bestätigungssignal ab – fertig! Transaktionen bis 25 Euro verlangen in der Regel keine PIN-Eingabe, genau wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der physischen Karte. Bei Beträgen über 25 Euro bestätigt der Kunde seine Zahlung mit Eingabe seiner ihm bekannten Karten-PIN am Terminal. Das Terminal zeigt die erfolgreiche Zahlung an. Jede Smartphone-Zahlung wird wie eine herkömmliche Kartenzahlung vom Konto des Kunden abgebucht.

Sicherheit wird groß geschrieben – auch beim mobilen Bezahlen
Für die Sicherheit bei Smartphone-Zahlungen sorgen zahlreiche Sicherheitsmerkmale. Das kontaktlose Bezahlen funktioniert nur, wenn der Abstand zwischen Smartphone und Terminal wenige Zentimeter beträgt. Ein Abbuchen „im Vorbeigehen“ ist somit nahezu unmöglich. Die NFC-Technik („Near Field Communication“), auf die die Sparkassen auch beim Bezahlen mit kontaktlosen Karten setzen, ist weltweit sicherer und führender Technologiestandard. Auch Doppelbuchungen sind ausgeschlossen, da jede Transaktion aktiv vom Händler im Kassenterminal einzeln ausgeführt werden muss. Wie bei der Kartenzahlung werden alle Bezahlvorgänge online vom hinterlegten Kartenkonto autorisiert. Die zur Abwicklung einer Zahlungstransaktion notwendigen Daten werden über eine kontaktlose Schnittstelle übermittelt, sie enthalten aber keine persönlichen Angaben wie etwa Namen oder Adresse des Karteninhabers.

Hohe Akzeptanz bei den Händlern – mit weiter steigender Tendenz
Es findet ein kontinuierlicher Ausbau der Händlerakzeptanz statt. Bis Ende 2017 waren bereits etwa 600.000 der 816.000 PoS-Terminals mit einem Kontaktlos-Leser ausgestattet. Laut dem Handelsverband Deutschland HDE akzeptieren aktuell insgesamt 65 Prozent der großen Händler kontaktloses Bezahlen. Große Akzeptanten sind ALDI, REWE und LIDL, aber auch immer mehr kleinere und mittelständische Händler, wie beispielsweise die Feneberg Lebensmittel GmbH, akzeptieren kontaktlose Zahlungen.


Tags:
payment mobile wirtschaft allgäu



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Fahrerin eingeschlafen und Beifahrer leicht verletzt - Verkehrsunfall auf der B16 bei Stötten mit 8000 Euro Sachschaden
Am Dienstagvormittag kam es auf der B 16 in Fahrtrichtung Süden kurz vor der Ausfahrt nach Stötten zu einem Verkehrsunfall, weil die 25-jährige ...
Verkehrsunfall wegen Handynachricht in Sigishofen - Sachschaden bezieht sich auf 22.000 Euro
Gestern Abend kam eine 18-jährige Fahrerin in Sigishofen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein geparktes Fahrzeug. Durch die Wucht des ...
Mittelstands-Union Ostallgäu zum Thema Lohn-Optimierung - Debatte um den Spitzensteuersatz
Unter dem Motto „Mehr Netto vom Brutto!“ konnte die Mittelstands-Union Ostallgäu den Geschäftsführer der CoNav Consulting GmbH & Co. KG, ...
Verkehrsunfall zwischen Weiler- Simmerberg - Zusammenstoß zweier Gespanne
Gestern Abend  kam es in Riegen zu einem Zusammenstoß zweier landwirtschaftlicher Gespanne.     Unmittelbar nach einer Kurve kamen ...
31-Jähriger prallte gegen Baum in Lachen - Autounfall mit wirtschaftlichem Totalschaden
Am Sonntag, den 07.10.2018, befuhr ein 31-Jähriger Pkw-Fahrer gegen 05:15 Uhr die Allgäuer Straße in Fahrtrichtung Hetzlinshofen und kam aus unbekannter ...
Erster Spatenstich durch Dr. Markus Söder in Memmingen - Bayerns Ministerpräsident startet den Flughafen Ausbau
Am Airport Memmingen beginnen nun die Arbeiten Erster Spatenstich aus prominenter Hand: Für den Ausbau des Flughafen Memmingen griff Bayerns Ministerpräsident ...
© 2018 AllgäuHIT - Baumann & Häuslinger GbR • Richard-Wagner-Str. 14 • 87525 Sonthofen - Tel: 08321-676 1360
Die Nutzung der Nachrichten von AllgäuHIT, auch in Auszügen, ist ausschließlich für den privaten Bereich freigegeben.
Eine Nutzung für den gewerblichen Bereich erfordert eine schriftliche Genehmigung der Baumann & Häuslinger GbR
MEINE REGIONALNACHRICHTEN
Meine Allgäu-Region wählen ...
 
Kleinwalsertal Kempten Oberallgäu Kaufbeuren Ostallgäu Memmingen Unterallgäu Bodensee
LIKE UNS BEI FACEBOOK
 
DIE LETZTEN 3 GESPIELTEN TITEL
 
Sia
Chandelier
 
Red Hot Chili Peppers
Under The Bridge
 
Simon Lewis
Hey Jessy
AKTUELLE BILDERGALERIEN
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Hergensweiler: Auto überschlägt sich
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
1. FC Sonthofen - TSV Kottern
 
AllgäuHIT-Bildergalerie
Das Oktoberfest steht bevor
 
 
 
Radio einschalten